Wellen im Weltraum

Zynaptiq Tutorial – Pads aus Sinuswellen

Adaptiverb von Zynaptiq unterscheidet sich aufgrund seiner Parameter und Möglichkeiten radikal von vielen anderen Reverb-Plug-ins. Damit lassen sich sogar einfachen Sinuswellen zusätzliche Obertöne hinzufügen und daraus weiche, spacige Pads generieren. Eine genaue Anleitung dazu findet ihr im Video:

Anzeige

  • Adaptiverb wird als Insert-Effekt hinter einen Synthesizer gehängt, der einfach nur Sinuswellen ausgibt. Das Dry/Wet-Verhältnis stellen wir aus 100 %, um nur das komplett verhallte Signal zu hören.
  • Als „Reverb Model“ wählen „R-Trc“, die „Reverb Source“ schieben wir ganz nach rechts und die „Reverb Size“ auf ca. 75 %.
  • Als Nächstes schieben wir „Harmonic Filtering“ auf 0, „Interval“ auf 12 und „Richness“ komplett nach rechts. Jetzt sollte unser Sinus zusätzliche Obertöne und Schwebungen enthalten, aber auch etwas schief klingen. Dem lässt sich entgegenwirken, indem „Harmonic Filtering“ leicht nach rechts geschoben wird.
  • Der Nachteil ist, dass dadurch gewisse andere Frequenzen abgeschwächt werden. Dies lässt sich jedoch mit dem „HCF Weighting“-Regler genauer einstellen.
  • Um dennoch ein paar zusätzliche Schwebungen zu erhalten, können wir den „Pitch Randomize“-Regler verwenden.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: