Klänge aus allen Teilen der Welt

Seven Spaces – Musik mit binauralem Kunstkopf-Ton

Der Musikschaffende und Sound-Designer Patrick Leuchter nimmt ein Album mit Eigenkompositionen auf, das in besonderer Weise Aspekten der räumlichen Klanggestaltung nachspürt. Leuchter kombiniert liebevoll und gekonnt Klänge akustischer Instrumente aus allen Teilen der Welt, auch gerne elektronisch verfremdet. Für das Album Seven Spaces produziert er sieben Stücke in Zusammenarbeit mit dem innovativen Independent-Label Acoustic Motion Concepts (AMC), die jeweils für einen besonderen Klangraum konzipiert sind. Um diese Musik an teils ungewöhnliche Orte – die zunächst nicht unmittelbar etwas mit Musik zu tun haben – zu bringen, erscheint eine Live-Einspielung ungeeignet; die Stücke haben unterschiedliche, oft aufwändige Instrumentierung und wechselnde Besetzungen.

Aufmacher Seven Spaces
(Bild: Thomas Schermer)

Aus diesem und anderen, kreativen Gründen sieht der Produktionsprozess folgende Methodik vor: Die Stücke werden zunächst in Leuchters Kölner Tonstudio (www.hiddentrackstudio.de) produziert und als Mehrspurprojekte in Stems abgemischt. Anschließend sollen sie an sieben verschiedenen Orten (u. a. Kölner Dom, U-Bahn Tunnel, leerstehende Fabrik etc.) in Mehrkanalton (12.1 + 1 beweglichen Speaker) wiedergegeben werden. Diese Wiedergabe wird wiederum mit einem Kunstkopf-Mikrofon (Neumann KU 100) aufgezeichnet und liegt anschließend als binauraler Stereo-Ton für den Kopfhörer vor.

Anzeige

>> Studio Kopfhörer: Die Empfehlungen der Redaktion <<

Der Hörer bekommt auf diese Weise die Möglichkeit mit handelsüblichen Abspielgeräten und Kopfhörern in eine dreidimensionale, spannende Klangwelt einzutauchen. Einen Eindruck des antizipierten Hörerlebnisses kannst du der Homepage von Patrick Leuchter entnehmen. Im Jahr 2009/2010 entstand das Pilotprojekt Here – In This Moment – ein Musikfilm mit binauralem Kunstkopf-Ton. Dieses Konzept wird nun mit dem Album Seven Spaces weiterentwickelt. Bitte verwende beim Hören Kopfhörer !

www.patrickleuchter.com


 

sr_0116_1_800_1067

Sound&Recording 01/16 – Studio Kopfhörer Special 

Holt euch versandkostenfrei das große SOUND&RECORDING Special zum Thema Studio Kopfhörer. Wir haben insgesamt 15 aktuelle Studio Kopfhörer miteinander verglichen. Außerdem zeigen wir euch welcheHeadphone Amps für eure Anwendungen am besten sind. Kennt ihr noch den Kunstkopf? Er liefert 3D-Audio im Stereobild, natürlich nur über Kopfhörer. Wir begleiten eine Musikproduktion, die mit dem fast vergessenen Mikrofon aufgenommen wird. Was sie so besonders macht, könnt ihr in derSOUND&RECORDING-Ausgabe 16/01nachlesen.

>> Bestell dir hier versandkostenfrei die SOUND&RECORDING-Ausgabe 16/01 <<

 

 


 

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Seit 1996 mache ich LIVE-Recordings mit dem legendären Kunstkopf von Sennheiser,
    die vor Neumann den Kunstkopf entwickelt haben. Über 500 CD aus allen Genres,
    natürlich nur live in 1. Reihe aufgenommen, beweisen mir selbst und den Musikern,
    wie direkt und phantastisch eine binaurale Stereoaufnahme sein kann + muss.
    Die CD’s lassen sich überall abspielen: im Wohnzimmer, über das Autoradio –
    über Kopfhörer ist natürlich die 360 Grad-Raum-Akustik feststellbar:
    Hier hört jeder, dass der Ton der Lead-Guitar von 10:30 Uhr-Position kommt
    und der Bass z.B. von 13:30 Uhr oder 12:00 Uhr (direkt neben den Drums)…
    Der Sound ist über Kopfhörer mitten im eigenen Kopf und nicht nur seitlich an
    den Ohren…!!!

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Hallo Rudolf, das Musikvideo wurde mit dem KU100 der FA Neumann aufgenommen, in den Räumen, die du auch jeweils siehst. Die Musik im Abspann ist eine gewöhnliche Stereoproduktion und nicht binaural. Wenn das Hörerlebnis bei dir nicht funktioniert, ist das schade. Aber sicherlich hört nicht “jeder” das was du hörst, sondern jeder etwas anderes; je nachdem wie gut der KU100 zu seinem Kopf und seiner Ohrform passt. Viele Grüße, Patrick

      Auf diesen Kommentar antworten

Pingbacks

  1. Ein Kunstkopf in den KHD Hallen in Köln Kalk › SOUND & RECORDING
  2. Kunstkopfaufnahmen in den Lagerstätten für mobile Hochwasserschutzelemente Köln › SOUND & RECORDING
  3. Der Kopfhörer AKG K 872 im Test › SOUND & RECORDING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: