Musikmesse 2015

Weitere Neuheiten im Recording-Bereich

Über die Highlights der diesjährigen Frankfurter Musikmesse haben wir schon direkt vor Ort berichtet. Selbstverständlich gab es auf dem größten Event der MI-Branche noch einiges mehr zu sehen – hier eine kleine Nachlese…

 

Anzeige

Musikmesse 2015: Recording- und Studio-Equipment

SPL stellt dieses Jahr den kleinen Bruder des Desktop-Recording-Interfaces Crimson vor. Auch das neue Creon ist eine Kombination von USB-2.0-Interface und Monitor-Controller. Als analoge Eingänge sind ein hochohmiger Instrumentenvorverstärker sowie zwei Mikrofonvorverstärker eingebaut. Durch eingeschränkte Anschlussmöglichkeiten, u.a. dem Verzicht auf  MIDI- oder SPDIF-Schnittstellen, soll ein deutlich günstigerer Preis ermöglicht werden. Laut Hersteller wird das Gerät ab Juni 2015 verfügbar sein.

SPL Creon
Desktop-Recording-Interface inkl. Monitor-Controller: SPL Creon

IK Multimedia stellt sein erstes mobiles Audio-Interface für Android-Geräte vor: iRig UA. Über eingebaute DSP-Chips soll das Interface die systembedingte Latenz von Android umgehen und Effekte direkt berechnen. Die kleine Aluminiumkiste beherbergt einen hochohmigen Instrumenteneingang, einen Aux-Eingang sowie einen Kopfhörerausgang. Die Verbindung zum Android-Smartphone wird über einen Micro-USB-Port umgesetzt. Eine mobile Variante der hauseigenen Amp-Simulation wird unter dem Namen „AmpliTube UA“ mitgeliefert.

Audio-Interface für Android-Geräte: IK Multimedia iRig UA
IK Multimedia iRig UA

Cymatic Audio bietet ein kostenloses Firmware-Update für den 24-Spur Multi-Track-Recorder uTrack24. Mit der neusten Version, ist es möglich, den Mehrspur-Recorder mit der ebenfalls kostenlosen iPad/iPhone-App „Cymatic uRemote“ fernzusteuern. Per WiFi-Verbindung stehen alle Transport-Befehle, Optionen zu Marker-Verwaltung, eine Mixer-Ansicht und viele weitere Funktionen zur Verfügung.

Cymatic Audio uTrack
Standalone-Multitrack-Recorder und Audio-Interface

 

 

Musikmesse 2015: Recording-Software

Nutzer des Software-Kompressors Presswerk  der Berliner Softwareschmiede U-he dürfen sich über ein kostenloses Update freuen.  U-he liefert zahlreiche neue Ansichten, welche die zahlreichen Presets in einer hübschen angepassten GUI verpacken und nur die wichtigsten Bedienelemente darstellen. So lassen sich die Presets, die sich häufig an analogen Klassikern von Opto-, VCA- oder FET-Kompressoren orientieren, nutzerfreundlicher bedienen. Schaltet man in die normale Ansicht zurück, kann man die Einstellungen mit dem kompletten Parameterzugriff weiter verfeinern.

 

U-he Presswerk Update 1.1
U-he Presswerk Update 1.1 bietet viele typische Compressor-Presets bei einfachster Handhabung

ADX Trax Pro ist eine Standalone-Software für Mac OSX, welche das Extrahieren von Gesang aus fertigen Mischungen erlauben soll. Dies geschieht jedoch nicht mithilfe von MS-Technik oder Phasenauslöschung, sondern durch eine spezielle Spektralanalyse und einen sehr vielseitigen Editor. Die Software lässt sich entweder monatlich mieten oder für knapp 460 Euro auf der Hersteller-Webseite erwerben.

ADX Trax Pro
ADX Trax Pro

Yamaha Synth 40th Anniversary! Yamaha feiert das 40-jährige Jubiläum seiner Synthesizer-Produktion mit einer kostenlosen iOS-App. Das Yamaha Synth Book beinhaltet nicht nur einen geschichtlichen Überblick der hauseigenen Klangerzeuger und direkten Zugang zu den entsprechenden Online-Communities, sondern ebenfalls den virtuell-analogen Soft-Synth AN20152.

http://usa.yamaha.com/products/music-production/synthesizers/synth_40th/

 

Yamaha Synth Book
Yamaha Synth Book

 

Musikmesse 2015: Controller

Novation geht mit einem weiteren LaunchPad an den Start: das LaunchPad Pro ist nun mit neuen RGB-Pads ausgestattet, die sich farblich den Clips von Ableton Live anpassen. Des weiteren verfügt der Controller über spezielle Modi für Drum-Programming sowie skalenabhängige Pad-Konfigurationen für das Spielen von Instrumenten in einer definierten Tonart. Der Preis wird voraussichtlich bei ungefähr 300 Euro liegen.

Novation Launch Pad Pro
Novation Launch Pad Pro

Presonus präsentierte auf der Musikmesse seinen neuen Mixing-Controller StudioLive CS18AI. Die großzügig bestückte Kontrolloberfläche kann mithilfe eines Cat5-Netzwerkkabels die Rack-Mixer StudioLive RM16AI und RM32AI steuern. Laut Hersteller soll auch eine direkte Integration der DAW StudioOne möglich sein. Eine alternativer Verbund ist zudem über die Software UC Surface möglich, welche die Fernsteuerung mithilfe von iPad, iPod oder Windows8-Computern erlaubt. Im Gegensatz zu den vorgehenden Konsolen ist das CS18AI nun mit 17 Motorfadern ausgestattet.

Presonus CS18
Presonus CS18

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: