Jetzt im Re-Live!

Studioszene 2020: Songwriting Konzepte für Pop-Musik – Gregor Schwellenbach

Machen wir uns nichts vor: Um einen richtig guten Track zu (be-)schreiben reichen Grundkenntnisse in Musiktheorie, Harmonie-, Rhythmus- und Formenlehre völlig aus. Es ist nicht die Anzahl der Akkorde, die über die Qualität eines Songs entscheidet. Aber was ist es dann? Gregor Schwellenbach zeigt euch in seinem Webinar, wie analytisches Hören dazu inspirieren kann, die eigenen immer gleichen Muster des Songwriting zu verlassen.

Gregor Schwellenbach

Anzeige

Gregor Schwellenbach arbeitete als Cowriter, Arrangeur und Sessionmusiker mit Irmin Schmidt (Can), Kurt Wagner (Lambchop), Megaloh, Alligatoah, Kölsch, Maxim, The Heritage Orchestra, The London Symphony Orchestra.

Er komponiert für Film, Fernsehen und Theater und veröffentlicht contemporary classical und avant pop beim Elektroniklabel Kompakt und seinem eigenen Label Galerie. Wöchentlich analysiert er Popsongs beim Radiosender WDR Cosmo und unterrichtet Komposition und pop-musikalische Praxis am Bochumer “Folkwang Institut für Pop-Musik”.

 

Hier geht’s zum Workshop: Songwriting Konzepte für Pop-Musik mit Gregor Schwellenbach

Diesen, sowie alle weiteren Workshops, Master-Classes und Talkrunden der digitalen Studioszene, findest du noch bis zum 31.12.2020 kostenlos auf www.studioszene.de.

Alle Teilnehmer der Studioszene 2020 erhalten die nächsten drei Ausgaben von Sound&Recording in digitaler Form kostenlos und zusätzlich einen 10 Euro Gutschein vom Musicstore*!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren