Welche Mikrofonposition eignet sich am besten?

Klavierstücke binaural aufnehmen

piano-mic-test

Nicht nur für Virtual Reality Umgebungen und die Spielindustrie findet die Binauraltechnik Anwendung, auch für Hörspiele und Musik!

Anzeige

Räumlich klingende Musik über Kopfhörer, darum geht es dem Pianisten Matthiew Lien, der verschiedene Positionen für seinen Kunstkopf ausprobiert, um den Klang des Flügels am besten aufzufangen.

Schaut euch das Video über Kopfhörer an. Welche Aufnahme gefällt euch am besten?

Welche Position am besten?
Ich finde es gar nicht so leicht, diese Frage zu beantworten, aber ein paar Eindrücke kann ich auf jeden Fall festhalten:

  • Mic Position #1 “Keyboard Aligned”: Bei dieser Position erwartet man einen ausgewogenen Klang, da der Kunstkopf in der Abstrahlrichtung des Flügels steht. Tatsächlich haben die Höhen meiner Meinung nach auch ein gutes Verhältnis zu den Tiefen, klingen aber doch noch nicht ganz rund und etwas zu dominant.
  • Mic Position #2 “Belly of the Beast”: Hier finde ich, dass der Kunstkopf zu nahe am Flügel steht, sodass Teile der Dynamik verloren gehen. Es klingt zwar etwas wärmer als vorher, die hohen Tasten klingen jetzt aber zu aggressiv.
  • Mic Position #3 “From a Distance”: Jetzt klingen die Höhen schon etwas sanfter, allerdings erscheint der ganze Sound des Flügels etwas zu fad. Das voluminöse Gefühl, das man sonst vom Flügel kennt, geht hier verloren.
  • Mic Position #4 “Player’s Perspective”: Hier sagt Matthiew von vorn herein, dass es nicht die beste Position ist. Ich finde allerdings, dass es hier einen guten Kompromiss zwischen Klarheit, Fülle und Dynamik gibt. Wenn man den Kunstkopf nicht genau hinter dem Pianisten stellen würde, sondern vielleicht etwas nach rechts versetzt in die Abstrahlrichtung, dann wäre diese Position wohl mein Favorit. Zumindest würde ich diese Position auch gerne mal hören.

3D Sound steht schon seit langem in den Startlöchern. Wann kommt der große Durchbruch? Oder geschieht die Entwicklung doch eher unterschwellig? Das war meine Meinung zur Kunstkopf-Positionierung bei einer Flügelaufnahme. Welche Position findet ihr am besten? Mehr über Matthiew Lien und seine binaurale Musik erfährst du auf seinem Youtube Channel.

>> Kunstkopf-Aufnahmen von Laute und Flöte <<

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Kopfhörer 3D war und bleibt – meiner Meinung nach – eine Nische für Liebhaber. 3D über Schallwandler wird kaum die selbe Marktdurchdringung erfahren wie Stereo. Der Beschallungsaufwand ist deutlich größer. Der geneigte Kunde muss sich mit vielen verschiedenen und unterschiedlich guten 3D-Systemen beschäftigen und für eines davon entscheiden. Das alleine ist eine enorme Hürde, denn es ist nicht nur die erforderliche finanzielle Investition, es ist immer auch eine Festlegung für nur ein zum ausgewählten 3D-System passenden Produktionen anhören zu können. Falls es überhaupt möglich sein wird, dürfte es SEHR lange dauern, bis es eine technische Möglichkeit geben wird, die die verschiedene 3D Lösungsansätze von X nach Y wandeln könnte – so ähnlich wie AD/DA Wandler. Gebe es einen solchen (bezahlbaren) Wandler, könnte diese Art der Musikproduktion tatsächlich auch die Massen erreichen.

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Absolut! Wie oder ob sich die Technik überhaupt bis zum Konsumenten durchsetzt, bleibt spannend zu beobachten- für den Fall, dass es bald geschieht hast du ja Dank des Artikels einige interessante Ansätze zur Mikrofonierung!

      Auf diesen Kommentar antworten

Pingbacks

  1. Binaurale Aufnahme: So klingt München › SOUND & RECORDING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: