Die Messdaten

Warm Audio WA-47 – Großmembran-Röhrenmikrofon im Test

Warm Audio WA-47 Großmembran-Röhrenmikrofon
(Bild: Dr. Andreas Hau)

Welcher Studiobesitzer wünscht sich nicht ein U47? Bis heute gilt Neumanns legendäres Röhrenmikrofon als das ultimative Gesangsmikrofon. Leider wird es seit über 50 Jahren nicht mehr hergestellt, und die noch verbliebenen Originale werden inzwischen zu fünfstelligen Beträgen gehandelt. Warm Audio hat sich nun an einen Clone gewagt — für rund ein Zehntel des Preises.

>> Den kleine Bruder WA47jr findet ihr hier im Test <<

Anzeige

Selbst als Besitzer eines echten U47 überlegt man bisweilen, ob für Alltagsanwendungen nicht auch ein Nachbau reichen würde. Schließlich wird die im Original verbaute VF14-Röhre nicht jünger, und Ersatz ist nur schwer zu beschaffen. Entsprechend gespannt war ich auf das WA-47, denn Warm Audios bisherige Clones, das WA-87 und WA-14, konnten klanglich durchaus überzeugen. Auch wenn sie mit den jeweiligen Originalen in letzter Konsequenz nicht ganz mithalten können, haben sie innerhalb ihrer Preisklasse eine echte Marke gesetzt. Wie würde sich Warm Audios erstes Röhrenmikrofon schlagen?

Den kompletten Testbericht findet ihr in der Sound&Recording-Ausgabe 03/2018. Hier versandkostenfrei bestellen.


Die Frequenzgänge des WA-47 zeigen durchaus Ähnlichkeiten mit dem Original, aber auch einige Abweichungen


+++
runder, voller, sonorer Klang
+++
gutes Preis/Leistungs-Verhältnis
++
neun Richtcharakteristiken
– –
geringe Originaltreue

hohes Gewicht erschwert die Positionierung

Hersteller/Vertrieb: Warm Audio / Mega Audio
UvP/Straßenpreis: 1.155,49 Euro / ca. 1.050,− Euro

www.megaaudio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: