Preisbrecher

Royer Labs R-10 Bändchenmikrofon im Test

Royer-R-121-Platinum
(Bild: Dr. Andreas Hau)

Vor knapp 20 Jahren war es die kalifornische Mikrofonmanufaktur Royer, die mit dem R-121 das Ribbon-Revival einleitete. Inzwischen hat sich das exquisite Bändchenmikro zu einem veritablen Studiostandard entwickelt — und zum unerschwinglichen Traum vieler Homestudio-Musiker. Abhilfe schaffen soll das brandneue R-10: echter Royer-Sound für knapp über 500 Euro. Wir haben ein Paar der ersten in Deutschland erhältlichen Exemplare zum Test ergattert!

Zu dumm aber auch! Den Kalauer »Royer nicht so toyer« habe ich schon anlässlich des Tests des R-101 verbraten (s. S&R 3.2013), dabei ist das R-10 noch deutlich günstiger als das bisherige Einsteigermodell. Dennoch wirkt das R-10 zumindest optisch wertiger als das R-101. Während Letzteres schwarz lackiert ist, kommt das neue R-10 mit einer edlen nickel-matt satinierten Oberfläche, ganz wie das teure R-121. Ob sie so nobel klingen, wie sie aussehen? Die Spannung steigt …

Anzeige

>>Interesse ein Royer R-121 im Wert von 1.900,- Euro zu gewinnen? Klicke hier…<<

Ausgepackt 

Zum Test hat uns der deutsche Vertrieb S.E.A. leihweise ein abgeglichenes Stereopaar überlassen, das in einem handlichen Köfferchen geliefert wird. Zum Lieferumfang gehören Gelenkhalterungen aus robustem Metall, die mit dem Mikro verschraubt werden − da wackelt nichts. Außerdem mit dabei sind Aufbewahrungsbeutel in schwarzer Samt-Optik mit eingesticktem Royer-Schriftzug. »Mic Sock« nennt der Hersteller das noble Accessoire, von dem man ruhig Gebrauch machen sollte, denn Bändchenmikros sind zwar weniger empfindlich gegenüber Hausstaub als Kondensatormikros, aber man sollte sie unbedingt vor ferromagnetischen Partikeln schützen, die von den extrem starken Magneten im Inneren angezogen werden und kaum mehr zu entfernen sind…

Nachgemessen: Das Royer R-10 zeigt einen bändchentypischen Frequenzverlauf, der zu den Höhen abfällt. Das Matched Pair ist perfekt aufeinander abgestimmt; die Messkurven beider Mikros sind über den gesamten Übertragungsbereich kongruent.

 

+++
günstiger Preis
++
hochwertige Verarbeitung
++
Sound nahe am teureren Royer R-121
++
Matched Pair ist perfekt abgestimmt

etwas schwächere Höhen als

beim R-121Hersteller/Vertrieb Royer Labs / S.E.A Vertrieb

UvP/Straßenpreis einzeln: 677,11 Euro / ca. 570,− Euro Matched Pair: 1.426,81 Euro / ca. 1.200,− Euro

www.sea-vertrieb.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: