Kreative Recording-Technik für Modular-Synthis

Musikmesse 2018: Modular-Synthesizer Recording Workshop mit Kabuki

Jan Hennig

Modulare Synthesizer haben in den letzten Jahren dank des Eurorack-Standards wieder einen regelrechten Boom erlebt. Viele denken bei diesem Thema meist an riesige Racks voller Module, wir wollen im Rahmen dieses Workshops aber zeigen, wie man bereits mit einem kleinen System in Kombination mit dem Computer spannende Ergebnisse erzielen kann.

Anzeige

Es wird erklärt, wie man das System am besten mit der Workstation kombiniert und wie man bereits mit einem einzigen Oszillator im Overdub-Verfahren komplexe Sequenzen erzeugen kann. Außerdem wird erläutert, wie sich das Modular-System als externen Effektprozessor nutzen lässt.

Jan Hennig, aka Kabuki, kam Anfang der 80er-Jahre zum ersten Mal mit dem Thema Klangsynthese in Berührung und hat sich seitdem auf dieses Gebiet spezialisiert. Neben seiner Lehrtätigkeit am Abbey Road Institute arbeitet er als Sounddesigner für Firmen wie Native Instruments und war auch für die Presets des Softube Modular-Systems verantwortlich.

Weiter Infos zum Programm der Sound&Recording-Studioszene findet ihr hier!

Die Studioszene ist eine Fläche von über 300 m² auf der Musikmesse Frankfurt mit Lounge-Charakter, wo ihr an Workshops und Präsentationen teilnehmen und euer Netzwerk erweitern könnt. Außerdem findet ihr dort die Messestände unserer Partner mit ihren Produkten, die euch von Spezialisten vorgestellt werden. 

Sound&Recording-Studioszene: Halle 4.1, Stand F41

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: