Sequenzer-Tipps: DAW-Tutorials

Ableton Live Tutorial – Reverse Reverb

Der sogenannte „Reverse Reverb“, zu Deutsch: „Rückwärtshall“, gehört mit zu den ältesten Spezialeffekten der Musikproduktion. Unabhängig vom Genre kann eine umgekehrte Hallfahne auf spannende Weise in eine neue Gesangsphrase überleiten. Auch in Ableton lässt sich dieser Effekt mit nur wenigen Handgriffen umsetzen. Zuerst wird die erste Silbe der Phrase in der Arrangement-View ausgeschnitten und auf der Spur an eine freie Stelle kopiert. Füge nun ein Hall-Plug-in, etwa Abletons „Reverb“, direkt in dieser Spur ein, und setze den Parameter „Dry/Wet“ auf „100 %“. Ein hoher Wert für „Decay Time“ und eine kurze Predelay-Zeit eigenen sich in diesem Fall recht gut.

Sequenzer-Tipps_Ableton Live_02
Der komplett verhallte Audio-Clip wird durch die Funktion »Rev.« umgekehrt und vor das Originalmaterial geschoben.

Markiere nun den Bereich vom Startpunkt des kurzen Vocal-Clips bis zum Ende der langen Hallfahne, und setze durch [CMD]+[L] einen Loop darüber. Nachdem die Spur auf Solo geschaltet wurde, kann man diesen Bereich über die Funktion „Audio/Video exportieren“ bzw. [Shift]+[CMD]+[R] als separate Datei herausrechnen lassen. Importiere diesen neuen Reverb-Clip auf eine eigene Audiospur, und klicke in dessen „Sample“-Tab einmal auf die Schaltfläche „Rev.“, um das Material in der Wiedergaberichtung umzukehren. Meist ist noch etwas Feinarbeit hinsichtlich der Clip-Position im Arrangement nötig, sodass der Rückwärtshall nahtlos an den Original-Clip anschließt. Damit das Original wieder „trocken“ erscheint, kann das Reverb-Plug-in auf der Spur gelöscht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: