Produkt: Sound & Recording 12/2019
Sound & Recording 12/2019
UNIVERSAL AUDIO APOLLO X4 - Desktop-Interface +++ AMPHION ONE18 - Passiver 2-Wege-Monitor +++ DJ SHADOW - Neues vom Sample-Guy +++ SONIBLE SMART:COMP – Einparkhilfe +++ HITS NACHGEBAUT: Ed Sheeran – Remember (feat. 50 Cent & Eminem) de/constructed
DAW-Tutorials

Ableton Live – „Best of Parameters“

„Novation Automap“ oder gar eine direkte Integration durch eine „Akai APC“ kann den Workflow innerhalb Ableton Live stark beschleunigen. Durch einen kleinen Trick ist eine automatische Parameterzuweisung auch mit jedem anderen MIDI-Controller möglich. Öffne auf dem Mac den Ordner „User/Library/Preferences/ Ableton/Live 8.x/User remote scripts/“. Kopiere die Datei „UserConfiguration.txt“ vorerst auf den Desktop und öffne sie dort. Folgende Liste erscheint: „encoder1: -1, encoder2: -1“, etc. Statt des Platzhalters „-1“ kann man nun diskrete Werte, welche den CC-Nummern des verwendeten MIDI-Controllers entsprechen müssen, eintragen, etwa „encoder1: 11, encoder2: 12,“ etc. Speichere die Datei, und verschiebe sie in einen neuen Ordner, hier mit „Sound&Recording Controller“ betitelt.

Sequenzer Tipps_Ableton Live_01

Anzeige

Dieser Ordner muss nun unter dem vorhin angesprochenen Pfad abgelegt werden − gleich neben der ursprünglichen Datei „UserConfiguration.txt“. Öffne in Ableton Live das Fenster „Voreinstellungen“, und wechsle dort ins Tab „MIDI Sync“. Unter „Bedienoberfläche“ wird durch den neu erstellten Ordner nun auch der gleichnamige Controller gelistet. Jetzt musst du nur noch den dazugehörigen MIDI-Eingang und MIDI-Ausgang wählen und unter „MIDI Ports“ die Schalter „Track“ und „Fernst.“ aktivieren. Lege ein vorgefertigtes „Audio Effect Rack“ auf einer Spur ab.

Sequenzer Tipps_Ableton Live_02

Wenn alles richtig eingestellt ist, signalisiert Live seine Bereitschaft durch ein kleines, blaues „Hand“-Symbol in der Menü- leiste des Gerätes. Wenn du das Rack vollständig ausklappst, kannst du mit den Pfeiltasten des Keyboards andere Geräte selektieren. Die blaue Hand wandert stets mit. Die ersten acht Parameter jedes Geräts sind automatisch den Reglern deines ausgewählten MIDI-Controllers zugewiesen. Während sich also der erste Drehregler um „Macro 1“ im „Audio Effect Rack“ kümmert, steuert er beispielsweise in einem selektierten „Chorus“- Effekt stets „Delay 1“.

Sequenzer Tipps_Ableton Live_03
Ein paar diskrete CC-Werte in der Datei »UserConfiguration.txt« ermöglichen automatisches ControllerMapping für alle Live-Geräte.
Produkt: Sound & Recording 11/2019 Digital
Sound & Recording 11/2019 Digital
ANALOGVIBES: Analoge Hardware-Legenden als DIY-Nachbau +++ MIXPRAXIS: Louis Bell – Magie und Musikproduktion +++ SYLVIA MASSY - Die Session zu einem Event machen +++ PSI AVAA C20 - Aktiver Bass-Absorber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren