Black Lion Audio, Softube und Audified

Musikmesse 2018: Audiowerk auf dem Stand der Studioszene

Weiss DS1-MK3

In Zusammenarbeit mit dem Schweizer Unternehmen Weiss Engineering hat Softube die Algorithmen des renommierten digitalen Mastering-Prozessors DS1-MK3 als Plug-in für die DAW umgesetzt. Der DS1-MK3 gehört zu den am meisten geschätzten High-End-Dynamikwerkzeugen in Mastering-Studios auf der ganzen Welt. Sein außergewöhnlich präziser, transparenter Klang wurde für unzählige Produktionen eingesetzt – und steht jetzt für einen Bruchteil der Kosten des Hardware-Originals zur Verfügung. Neben der 1:1-Übertragung des Codes aus dem Schweizer Vorbild wurde auch der Workflow der Limiter/Kompressor/De-Esser-Kombination im Software-Abbild erhalten.

Anzeige

Über drei Jahre entwickelte Softube die Plug-in-Version des berühmten DS1 Dynamikprozessors von Weiss mit De-Esser, Limiter und Kompressor. Das Hardware-Original gehört zum Standard-Repertoire der angesehensten Mastering-Studios der Welt und war an der Produktion unzählbar vieler Alben beteiligt. Mit dem Weiss DS1-MK3 von Softube wird der enorm transparente Klang des Premium-Signalprozessors so erschwinglich wie nie zuvor. Dabei handelt es sich bei der Plug-in-Variante nicht um eine Emulation des Originals – vielmehr wurde der Code der Hardware Zeile für Zeile übertragen, sodass Plug-in und Vorbild klanglich identisch sind. Auch Workflow und Funktionalität wurden bis ins Detail auf die Software-Inkarnation übertragen. Neu sind dagegen die Verarbeitung von Audio mit bis zu 32 Bit und 192 kHz, eine Waveform-Ansicht im Metering sowie zwei zusätzliche Limiter-Algorithmen, die neben dem Original von Weiss zur Wahl stehen. Mit Presets von Mastering-Legende Bob Katz fällt der Einstieg in die High-End-Audiobearbeitung besonders leicht.

Softube Weiss MM-1

Mit dem Weiss MM-1 bietet Softube zusätzlich eine kompaktere Möglichkeit, Dynamik und Lautheit einer Produktion zu optimieren. Der Weiss MM-1 Mastering Maximizer stellt fünf Klangfarben zur Wahl: Transparent, Loud, Punch, Wide und De-ess. Der MM-1 arbeitet außerdem mit intelligenten Algorithmen, die beispielsweise das Verhalten der Filter oder der Kompression immer an die eingestellte Intensität des Effekts angleichen. Die behutsame Anpassung aller Parameter durch erfahrene Mastering-Profis sorgt so dafür, dass der MM-1 nie schlecht klingt, sondern dem Anwender immer exakt die Lautheit und den Klang bereitstellt, der für die Produktion richtig ist – ohne dafür Dynamik oder Musikalität des Materials zu opfern.

Volume 2

Softube kündigt mit Volume 2 ein aktualisiertes Software-Bundle an, das den Kosmos der Softu-be Plug-ins zusammenfasst. Neben dem umfangreichen Effektpaket von Volume 1 umfasst Volume 2 zusätzlich den Mastering Maximizer Weiss MM-1, die Tonbandsimulation Tape und den Modulationseffekt Fix Phaser.



Die Softube Soundwelt: Volume 2
Wie der Name bereits vermuten lässt, ist Volume 2 das Nachfolgepaket von Volume 1. In diesem Bundle spiegelt sich die enorme Palette des Softube Plug-in-Universums wider. Von elektronischen Instrumenten bis Verstärkersimulationen, von Insert-Effekten wie EQs oder Kompressoren bis zu Mixing-Effekten wie Reverbs oder Delays – die Softube Werkzeugkiste hält immer das richtige Tool bereit. Volume 2 versammelt die populären Klangmaschinen aus Linköping in einem günstigen Paket und erweitert die Auswahl an Plug-ins von Volume 1 um drei zusätzliche Prozessoren.

Neuzugänge im Bundle: Weiss MM-1, Tape und Fix Phaser
Neben der umfassenden Effektpalette von Volume 1 hält Volume 2 drei zusätzliche Effekte bereit. Der Weiss MM-1 Mastering Maximizer entstand aus einer Kooperation von Softube mit dem Schweizer Digital-Hardware-Spezialisten Weiss Engineering. Auf der Basis des High-End-Dynamikprozessors DS1-MK3 bieten die Algorithmen des MM-1 fünf verschiedene Modi, die dann in ihrer Intensität und dem Mischungsverhältnis mit dem Eingangssignal angeglichen werden können. Mit Tape kommt die Wärme guter alter Tonbandproduktionen in den digitalen Mix. Drei verschiedene Bandmaschinentypen, verschiedene Laufgeschwindigkeiten, Übersprechen und Gleichlauf lassen sich anpassen und sorgen so für den optimalen Tape-Sound. Für etwas mehr Bewegung in statischen Signalen sorgt der Fix Phaser, der von subtilen Texturen bis zu aufregenden Filterfahrten das ganze Spektrum harter Modulationssounds abrufen kann. Dabei bleibt sein Klang stets warm und angenehm „vintage“.

Console 1 MkII mit Cubase Integration

Softube veröffentlicht ein kostenloses Software-Update für Console 1 und integriert den Hardware-Controller nun vollständig in Steinberg Cubase 9.5, sodass sich Grundfunktionen der Cubase-Kanäle von Console 1 aus steuern lassen.

Voll integriert im Hybrid-Studio: Softube Console 1 und Steinberg Cubase. Mit Console 1 bietet Softube bereits seit einiger Zeit eine Hybrid-Sound-Lösung an, die einen Hardware-Controller mit einer speziellen Software-Oberfläche verbindet und so einen analogen Workflow in der DAW ermöglicht. Neben der mitgelieferten virtuellen SSL-Konsole SL 4000E kann Console 1 um weitere virtuelle Mischpulte erweitert werden. Mit der neuesten Version der Console 1 Software und dem aktuellen Cubase 9.5 von Steinberg lässt sich der Controller nun auch zur Steuerung der DAW nutzen. So können Spurwahl, Solo, Mute, Pegel, Panorama und weitere Parameter direkt über die Hardware gesteuert werden. Mit Softube Console 1 und Steinberg Cubase 9.5 entsteht ein Hybrid-Studio, das perfekt analogen Workflow und Sound mit den Stärken der digitalen Domäne vereint.

Audified Synergie R1

Audified debütiert mit dem Hardware/Software-Hybrideffekt Synergy R1 im Vertrieb von Audiowerk. Der tschechische Hersteller verbindet dabei seine Kompetenzen in der Entwicklung von DAW-Plug-ins mit hochwertiger Hardware. Das Effektmodul im System-500-Format bietet somit die Haptik echter, physischer Regler und zugleich den Komfort der Speicherbarkeit digitaler Systeme. Während die Klangverarbeitung im Lunchbox-Modul stattfindet, integriert das zugehörige Plug-in die Hardware vollständig in die DAW, sodass die Parameter sogar automatisiert werden können. Neben dem digitalen Reverb bietet Audified Synergy R1 auch eine vollständig analoge Sättigungsstufe mit drei wählbaren Klangcharakteren, die ebenfalls über das Plug-in gesteuert, gespeichert und automatisiert werden kann.

Black Lion Audio – Weitergedachte Klassiker

Black Lion Audio stellt drei neue Produkte vor. Den Anfang macht der Seventeen, ein Mono-FET-Kompressor auf Basis einer Studiolegende, aber mit erweiterter Ausstattung. Neben einem Klangcharakter mit kräftigem Bass und offenen Höhen bietet der Seventeen zusätzliche Funktionen wie Sidechain-Filter, Hoch- und Tiefpassfilter für den Signalweg und eine Wet/Dry-Regelung. Die Regler des Originals für Input, Output, Attack und Release sowie die ikonischen Wahlschalter für die Ratio finden sich ebenfalls am Seventeen. Außerdem präsentiert Black Lion Audio den Auteur Quad, der vier Einheiten des Mikrofonvorverstärkers Auteur in einem 19-Zoll-Gerät vereint. Die ersten beiden Kanäle bieten dabei zusätzlich die DI-Schaltung der System-500-Version des Auteur. Mit dem Patchbay Rack 8 bietet der amerikanische Hersteller außerdem ein Rack für API-500-Komponenten an, bei dem sich die Ein- und Ausgänge der einzelnen Steckplätze einfach auf der Front patchen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: