Produkt: Sound & Recording 07-08/2019
Sound & Recording 07-08/2019
STUDIOSZENE: Bauer Studios, Ludwigsburg +++ MIXPRAXIS: Manon Grandjean / Santan Dave +++ TONI LOITSCH – Studiobau und Verkabelung des Nautilus Studios +++ EVENTIDE H9000 – Next Generation Harmonizer +++ HITS NACHGEBAUT: Henning Wehland de/constructed
Musik macht stark!

Gemeinsam online Musik produzieren – Wochenrückblick #18

Wer hätte gedacht, dass der Internet-Konsum noch weiter ansteigen kann? Die aktuelle Situation zeigt uns, wie angewiesen wir auf das Internet sind. Es wird aber auch deutlich, wie sehr es uns dabei hilft, unsere Arbeit zu erledigen, gewisse Infrastrukturen, die das öffentliche Leben braucht, am Laufen zu halten und soziale Kontakte zu pflegen. Was aber tun, wenn man gerne auch zusammen Musik produzieren möchte? Wie wäre es, mit einer kleinen Jam-Session, gemeinsam an einem Track schrauben, mal eben Dateien über Clouds austauschen? In diesem Wochenrückblick stellen wir euch verschiedene Möglichkeiten vor, wie ihr gemeinsam über das Internet mit Freunden Musik produzieren und machen könnt. 

Anzeige

 

Gemeinsam online Musik produzieren – Wochenrückblick #18

RSS Spotify| Apple Podcasts | DeezerSoundcloud Overcast.fm | YouTube 

Hier findest du alle Podcasts in der Übersicht!

Gewinnspiel:

Welche Ideen zu Klopapier im Studio fallen euch noch ein? Schickt uns eure Bilder an redaktion@soundandrecording.de und gewinnt ein Sennheiser MK4 im Wert von 299,- Euro.

VST Transit 

VST Transit ist ein Cloud Collaboration Tool mit dem ihr mit Musikern, Sängern und Producern, die sich um den Globus verteilt aufhalten, über eine Internetverbindung an derselben Cubase-Session oder einen Projekt in einer anderen DAW arbeiten könnt. Eure Projekte, Audio- und MIDI-Dateien könnt ihr in einer Cloud, die ihr gemeinsam nutzt speichern. Somit bietet VST Transit allen Bandmitgliedern, Co-Produzenten und allen anderen, die an dem Projekt gemeinsam arbeiten, die Möglichkeit, von überall aus zuzugreifen!  VST Transit beinhaltet 750 MB Speicherplatz und 1.5 GB Download-Traffic kostenlos pro Monat. Benötigt ihr mehr Speicherplatz und einen höheren Download-Traffic, stehen euch im VST Tansit Premium Account verschiedene kostenpflichtige Upgrade-Modelle zur Verfügung.  VST Transit Premium Accounts bieten 7.5 GB Speicherplatz und 30 GB monatlichen Download-Traffic, für eine Dauer von 3 oder 12 Monaten. Alle Premium-Pakete unterstützen 50 Projekte, eine unbegrenzte Anzahl Spuren sowie Mehrspuraufnahmen.

  • VST Transit Premium 3 XL
  • 3 Monate – 11,99€ 
  • VST Transit Premium 12 XL
  • 12 Monate – 29,99€ 
  • VST Transit Premium 30 GB Traffic
  • Benötigt ihr weitere 30 GB Traffic zahlt ihr zusätzlich 4,99€ 

https://www.soundandrecording.de/equipment/cubase-vst-transit/

VST Transit Go – Mobile Collaboration App

Mit der App VST Transit Go könnt ihr euer iPad in ein mobiles System zur Musikkollaboration verwandeln und mit Musikern, Produzenten und Sängern für die Zusammenarbeit finden oder eure Freunde zu den Song-Projekten einladen und gemeinsam kreativ sein.

VST Transit Go ist ideal um Song-Ideen von unterwegs aufzunehmen, mit beispielsweise euren Band-Mitgliedern auszutauschen und Songs zu produzieren. Über eine Messenger-Funktion könnt ihr euch auch zu den Projekten austauschen. 

VST Transit Join (beta) – Cloud Collaboration Plug-in (kostenlos) 

VST Transit Join beta ist die Ergänzung zur Cloud Collaboration von Steinberg, die auf den VST Transit-Funktion basiert. Das Plug-in stellt die weltweite Zusammenarbeit auch in anderen DAWs bereit.  VST Transit Join beta kann in jeder DAW, die das VST3-, AU- oder AAX-Format unterstützt, genutzt werden.

  • Arbeiten mit Usern vieler verschiedener DAWs zusammen – ohne Einschränkungen.
  • Musiker, Produzenten und Sänger aus der ganzen Welt können an einenm Projekt arbeiten
  • Bis zu vier Mono- und Stereo-Audiospuren

https://www.steinberg.net/de/products/vst/vst_transit.html

VST Connect Pro 

VST Connect Pro ist eine professionelle Remote Recording Lösung, die es ermöglicht, über das Internet mit Musikern auf der ganzen Welt zusammenzuarbeiten. Dank Datenverschlüsselung, Multi-Track Recording, Live Video-Chat und MIDI-Unterstützung spielt räumliche Entfernung bei der Studioproduktion keine Rolle mehr.

Kostet 149 Euro 

https://www.steinberg.net/de/shop/buy_product/product/vst-connect-pro.html 

VST Connect Performer (Ergänzung zu VST Connect Pro oder VST Connect SE)

VST Connect Performer ist eine Standalone Anwendung, die auf dem Computer oder iPad des Musikers/Sängers läuft, der aufgenommen werden soll und bietet  Video- und Audio-Übertragung sowie Chat Funktionalität. Die Applikation steht kostenlos zum Download für PC und Mac bereit und kann als iPad App im App Store erworben werden.

  • Arbeiten Sie mit Musikern auf der ganzen Welt zusammen
  • Peer-to-Peer Lösung mit Sample-genauem Sync
  • Video Feed, Talkback und Chat Funktionen

Erhältlich für Mac, PC und iPad! 

Avid Cloud Collaboration (ab Pro Tools 12.5) 

Avid Cloud Collaboration (eingeführt in Pro Tools 12.5) ist eine Technologie, mit der ihr mit anderen Pro Tools-Benutzern auf der ganzen Welt an einer Session zusammenzuarbeiten könnt.

Erstelle einfach eine Pro Tools-Projektdatei, die in der Cloud gespeichert ist, und lade Personen, die direkt in Pro Tools mit Chatfenster ein. Ihr könnt Bearbeitungen an Audio- und MIDI-Spuren, Mix-Änderungen durchführen, und so tun, als seid ihr im selben Studio. Insgesamt könnt ihr mit bis zu zwei weiteren Producern gleichzeitig an einem Projekt arbeiten, am Projekt selbst können allerdings so viele Personen wie nötig mitarbeiten Updates und Einstellungen sollen nahezu in Echtzeit erstellt werden. Alle Projektdateien und zugehörigen Einstellungen werden in einer persönlichen Cloud- gespeichert, sodass von überall auf alle Projekte zugegriffen werden kann – vorrausgesetzt ist natürlich eine Internetverbindung! 

  • Artist Cloud Plan
    • Datenvolumen: 100 GB
    • 4 Euro pro Monat 
  • 49 Euro für ein Jahr
    • Bekomme zusätzlich zwei Monate kostenlos
  • Producer Cloud Plan
    • Datenvolumen: 500 GB 
    • 9 Euro pro Monat 
    • 89 Euro pro Jahr 
      • Bekomme zusätzlich zwei Monate kostenlos
  • Studio Cloud Plan
    • Datenvolumen: 2 TB 
    • 29 Euro pro Monat
    • 279,00 pro Jahr 
      • Bekomme zusätzlich zwei Monate kostenlos

Cloudbasierte Kollaborationsplattform – Blend.io 

Blend.io ist eine reine Weblösung, die normalerweise keine Zusammenarbeit in Echtzeit ermöglicht. Der Vorteil ist allerdings, dass sie DAW-unabhängig funktionieren und die Teilnehmer egal mit welcher DAW arbeiten können.  Um an den Projekten zu arbeiten, müsst ihr allerdings die kompletten Projekte erst einmal herunterladen. Das können aber Bitwig-, Ableton-, Cubase-, ProTools, Logic-, Garage-Band oder auch Sessions aus anderen DAWs sein. Die Projekte können sogar auf der Plattform vorgehört werden und auch über Social Media geteilt werden. Über die Blend-App können die Dateien verwaltet und hoch- und heruntergeladen werden.  Im Market-Bereich können außerdem komplette Produktionstemplates sowie Producerkits und -bundles gekauft werden, deren Preisspanne im Großen und Ganzen zwischen 5 und 50 Dollar liegt.

www.blend.io  

PiBox

Die Besonderheiten beim Mitbewerber PiBox (pibox.com) bestehen aus einem Reviewsystem mit visueller Timeline, ähnlich wie man es von der Kommentarfunktion von Soundcloud kennt, und einer zusätzlichen App für mobile Android- und iOS-Geräte, über die neben der Einsicht in die Review-Timelines ein Austausch per Textchat möglich ist. PiBox wird per monatlichem Abomodell gebucht, welches bei 7 Dollar für drei Nutzer und 5 GB Speicherplatz anfängt und bis 90 Dollar für unbegrenzte Nutzer und 1 TB Speicherplatz reicht. Zusätzlich gibt es ein Werbungs-Modell bei dem PiBox 50 GB persönlichen Cloud-Speicherplatz springen lässt.

Browserbasierte DAW 

BandLab (kostenlos) 

BandLab ist eine kostenlose Online-DAW, die über PC, Tablets und Smartphones bedient werden kann. Sie bietet etliche Sound-Pakete, Recording-Funktion und sogar ein Online-Mastering-Portal mit Drag-and-drop-Finalisierung eurer eigenen Songs.

Über 2000 lizenzfreie Sounds liegen in der Bibliothek der DAW, dazu gibt es über 120 frei verfügbare MIDI-kompatible virtuelle Instrumente mit Presets. Es gibt kein Limit an Songs, Online-Speicher, Kollaborationen, Online-Mastering und Downloads von High Quality Audio. Die App läuft auf Windows, Mac, Android, iOS und mit allen möglichen Tablets und Chromebooks. Ihr müsst euch lediglich einen Account auf der Internetseite des Anbieters anlegen und könnt sofort starten.

https://www.bandlab.com

 SkyTracks  

Hier könnt ihr eure Aufnahmen direkt im Browser in der SkyTracks-eigenen Produktionsumgebung aufnehmen und (grob) abmischen. Kollaborationspartner können dann ihre Vorschläge zu eurem Projekt in dieses einbinden, wobei der Projektersteller über diese neuen Beiträge automatisch informiert wird. Alle Audiodaten werden in persönlichen Cloudspeichern abgelegt, die Browser-DAW bietet einige typische Effekte, eine virtuelle Drum-Machine sorgt für die nötigste Beat-Unterstützung.

In der kostenlosen Variante kann jeweils ein Projekt angelegt werden, das einen maximalen Speicherplatz von 1 GB belegt. Das kommerzielle Angebot geht hinauf bis zu knapp 16 Dollar pro Monat, verspricht über 1 TB Cloudspeicher und lässt euch eine unbegrenzte Anzahl von Projekten anlegen. 

https://skytracks.io

Soundslates 

Soundslates bietet eine „Vapor Digital Studio“ genannte Browser-DAW, die AU-, VST- und VST3-Plug-ins unterstützt und mit eigenen Plug-ins ausgestattet ist. Außerdem steht mit den Soundslates Audio Tools eine nett aufgemachte Möglichkeit zum DAW-übergreifenden Austausch von Presets bereit. Darüber hinaus finden sich hier ähnliche Social-Media-Funktionen wie bei Blend, Up- und Downloads werden in den persönlichen Cloudbereich des Anbieters gemanagt, eine eigene Samplesammlung geboten und nicht zuletzt der Austausch zwischen Projektpartnern per Chatfunktion ermöglicht.

Im kostenlosen Plan ist hier zwar die Projektanzahl unbegrenzt, doch kann jeweils mit nur einem Kollaborationspartner gearbeitet werden. Außerdem ist der Speicherplatz auf 2 GB limitiert. Wer 100 GB zur Verfügung haben und mit bis zu 20 Partnern an seinen Projekten arbeiten möchte, muss dagegen 99 Dollar pro Jahr bezahlen. Ein Pluspunkt: Der Anbieter weist mit Nachdruck darauf hin, dass zu jedem Zeitpunkt alle wichtigen Rechte an den mithilfe von Soundslates erstellten Produktionen beim Nutzer verbleiben.

http://www.soundslates.com

JamKazam 

Jamkazam empfiehlt zwar eingehend eine kabelgebundene Internetverbindung via Ethernet-Kabel zu benutzen, aber ich habe mit meiner kabellosen WLAN-Internetverbindung schon sehr stabile Online-Sessions durchgeführt. Es sollte daher für einen Großteil der Sessions ausreichen kabellos ins Internet zu gehen, so wie man es heutzutage häufig tut. Der Network-Test von JamKazam wird dir in jedem Fall eine genaue Auskunft darüber geben, in wie weit deine Internetverbindung ausreicht.

https://www.jamkazam.com

Clouds

  • Google Drive
  • Dropbox
  • iCloud

News 

Tracktion veröffentlicht Waveform 11 und Waveform Free Waveform 11 

https://www.tracktion.com/

Avid vergibt kostenlose Zweitlizenzen wegen COVID-19 

www.avid.com 

 

Produkt: Sound & Recording 07-08/2019
Sound & Recording 07-08/2019
STUDIOSZENE: Bauer Studios, Ludwigsburg +++ MIXPRAXIS: Manon Grandjean / Santan Dave +++ TONI LOITSCH – Studiobau und Verkabelung des Nautilus Studios +++ EVENTIDE H9000 – Next Generation Harmonizer +++ HITS NACHGEBAUT: Henning Wehland de/constructed

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Danke euch, für die toll zusammengestellten Informationen! Das muss doch gleich mal ausprobiert werden 😉

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Da schliess’ ich mich an. Super Übersicht!

      …Ich höre gerade, Fragen stellen:

      Mich interessiert, wann eigentlich endlich KV331 Audio’s Synthmaster 3-Update kommt. Wenn ich das richtig verstehe, habe ich durch meine letzten Expansion-Käufe schon ein Anrecht auf die 3er Version.
      Aber die kommt halt kommt nicht, obwohl sie ursprünglich schon für Ende letzten Jahres angekündigt war.

      Oder haben die KV331 Audio-Leute sich nur noch auf Synthmaster One konzentriert?

      Das würde mich interessieren.

      Und was mit dem Genesis Pro jetzt los ist. Ich habe mir den gekauft, aber da kommt noch kein Ton raus. Auch in Cubase 8.5 das noch die VST-Bridge hat.
      Das Plug-in startet, ich sehe das GUI, es bekommt MIDI-Informationen, aber Sound gibt es keinen aus.
      Habe es auch mit der BridgeWize-VST-Bridge von DDMF probiert – mit dem gleichen Ergebnis – no sound!

      Vielleicht wisst ihr da ja was…. !?

      VG Slashgad

      Auf diesen Kommentar antworten
  2. Mich wundert, dass JamKazam überall empfohlen wird. Die Website ist offensichtlich schon lange ungepflegt: die neuesten News sind von 2014, und die Support-Seiten sind nicht erreichbar. Ich würde hier keine Zeit investieren.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Probiert mal das Video Online Konferenzprogramm alfaview (https://alfaview.com/). Es wird von einem Bildungsträger für die Online Schulung entwickelt und man kann es kostenlos checken. Da sind deutsche Server dahinter und ich habe gute Erfahrungen damit.

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Hab letzte Woche mit meinem Studiopartner (wir nutzen beide Cubase 10.5 auf Windows) VST Transit ausprobiert. Das funktionert auch, aber leider wird VST2 nicht unterstützt, sondern nur VST3. Durch diese unverständliche Einschränkung ist diese Lösung für uns nutzlos, da es viele Plug-Ins (z. B. Native Instruments) eben noch nicht als VST3 gibt. Sehr schade! Steinberg könnte damit Geld verdienen. Dann eben doch mit Dropbox und Import/Export weiterwursteln.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren