Kontrollierte Lautheit

Sonible Smart:Limit – Software-Limiter im Test

(Bild: Dirk Heilmann)

Nach smart:EQ und smart:comp stellt die österreichische Soft- und Hardware-Schmiede Sonible nun einen intelligenten Limiter namens, wie soll es auch anders sein, smart:limit vor. Wir sind also gespannt, was sich das Team aus Graz diesmal für ausgefeilte Manöver ausgedacht hat.

Das Plug-in wird ab Windows 10 bzw. Mac OSX 10.9 unterstützt und mit den Schnittstellen VST/VST3, AAX und AU ausgeliefert. Der Limiter arbeitet mit allen gängigen Abtastraten zwischen 44,1 und 192 kHz und kommt sogar mit 5.1-Surround-Material zurecht. Eine Standalone-Version ist nicht inkludiert. Obwohl unter den Systemanforderungen ein iLok aufgelistet ist, genügte es im Test, die Software über den »iLok License Manager« zu autorisieren.

Anzeige

GUI und Workflow

Die grafische Oberfläche ist, trotz der anfangs erschlagend wirkenden Informationsflut, sehr übersichtlich und clever konzipiert. Das gesamte Fenster lässt sich sogar auf eine beliebige Größe skalieren. »Gain« und »Limit« sind als separate Linien direkt über eine Wellenformanzeige gelegt. Auch »Attack« und »Release« sind hier zu finden. Die rechte Seite ist mit einer großzügig gestalteten Sektion zur Überwachung von Lautheit und Dynamik ausgestattet. Im unteren Bereich findet man das »Distortion Monitoring «, vier Drehregler – die sogenannten »Sound Shaping Tools« – sowie eine Schaltfläche namens »Quality Check«. Wie schon von smart:EQ her bekannt, besitzt auch der Limiter eine Learn-Funktion, die wir uns nun in Aktion ansehen.

Ein Drop-Down-Menü beherbergt zahlreiche Genre-bezogene Presets.
»Sweet Spot«: Der Limiter bringt hervorragende Features mit, um Dynamik und Lautheit unter einen Hut zu bringen. Die wichtigsten Parameter sind direkt über der Wellenformanzeige zu finden.
Vier Drehregler repräsentieren die »Sound Shaping Tools«.
Ein »Quality Check« überprüft das System und gibt bei Bedarf Hilfestellung.

Den kompletten Testbericht findest du in der Sound&Recording-Ausgabe 01/2022. Hier versandkostenfrei bestellen oder als PDF kostengünstig herunterladen. 


Hersteller: Sonible

Download-Preis: ca. 129,– Euro

Internet: sonible.com

Unsere Meinung:
+++ sehr transparenter Klang
+++ erstklassige Visualisierung
+++ Learn-Funktion
+++ »Delta« und »Constant Gain«
+ zahlreiche Zielwert-Presets

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren