Love The Machine

PPG Wavecomputer 360

Wavecomputer360-Aufmacher

 

Anzeige

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Mann, der aus der (Synth-)Zukunft kam. Der 1950 geborene Wolfgang Palm ist der Godfather des digitalen Synthesizers und gilt als der bedeutendste deutsche Synthesizer-Visionär. Er gründete 1974 PPG (Palm Products Germany) und es entstanden Modular-Synthesizer, aber auch kompakte monofone Analog-Synths wie der PPG 1002 und der PPG 1020. Ein Quantensprung war dann die Realisierung des 1979 vorgestellten Wavecomputers 360, dem weltersten digitalen Wavetable-Synthesizer.

PPG Wavecomputer 360 Panel
Mit elf Fadern lassen sich die beiden Hüllkurven, LFO und die Wavetables in Echtzeit formen. (Bild: Bernhard Lösener)

 

wolfpalm
Wolfgang Palm in den 70ern. (Bild: Wolfgang Palm)

 

wheels
Customized: ein von Wolfgang Palm für Tangerine Dream angefertigtes Controller-Keyboard mit acht Wheels zur Echtzeitsteuerung der Synths.

 

 

PPG Synthesizer 1002
Einer der ersten Synthesizer von Wolfgang Palm war der PPG 1002, ein voll analog aufgebauter monophoner Kompakt-Synthesizer nach dem Vorbild des Minimoog (fotografiert im eboardmuseum Klagenfurt) (Bild: Jörg Sunderkötter)

 

PPG Wavemapper
Der neu entwickelte Wavemapper 2 ist ein sehr leistungsfähiger Softsynth von Wolfgang Palm, der mit Wavetable-Synthese arbeitet und auch die Erstellung eigener Wavetables erlaubt. Er ist nicht nur als Plug-in verfügbar, sondern auch als iPhone-App.

 

phonem1
Ein weiteres neues Produkt aus der PPG-Softwareschmiede ist das VST-Instrument Phonem. Der momentan konkurrenzlose Soft-Synth erzeugt synthetische Sprache, Gesang und Synthesizer-Sounds mit Hilfe von 12 Resonator-Filtern, Wavetables und Time-Stretching.

Den kompletten Artikel findet ihr in der Sound&Recording-Ausgabe 16/01: 


 

sr_0116_1_800_1067

Sound&Recording 01/16 – Studio Kopfhörer Special 

Holt euch versandkostenfrei das große SOUND&RECORDING Special zum Thema Studio Kopfhörer. Wir haben insgesamt 15 aktuelle Studio Kopfhörer miteinander verglichen. Außerdem zeigen wir euch welcheHeadphone Amps für eure Anwendungen am besten sind. Kennt ihr noch den Kunstkopf? Er liefert 3D-Audio im Stereobild, natürlich nur über Kopfhörer. Wir begleiten eine Musikproduktion, die mit dem fast vergessenen Mikrofon aufgenommen wird. Was sie so besonders macht, könnt ihr in derSOUND&RECORDING-Ausgabe 16/01nachlesen.

> Bestell dir hier versandkostenfrei die SOUND&RECORDING-Ausgabe 16/01 <<

 

Kommentar zu diesem Artikel

Pingbacks

  1. PPG Wavecomputer 360 Wavetable Synthesizer (*1979) › SOUND & RECORDING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: