Auf die Zwölf

Orchestral Tools Metropolis Ark 3 – The Beating Orchestra im Test

Orchestral Tools
(Bild: Robin Lambrecht)

Trotz ihrer wenigen Jahre am Markt sind Orchestral Tools in Filmkomponistenkreisen längst kein Geheimtipp mehr, was nicht zuletzt auf ihre „Berlin Series“ zurückzuführen ist, eine komplette, umfangreiche Orchester-Library, die im legendären Aufnahmesaal des Berliner Teldex-Studios aufgenommen wurde. Darüber hinaus wurde für Musik, die bigger-than-life daherkommen soll, mit Metropolis Ark unlängst eine eigene Serie aufgelegt. Im gleichen Saal und mit identischer Mikrofonierung und Positionierung aufgenommen, bekam eben jene Reihe nun mit der dritten Veröffentlichung kurz vor Weihnachten Zuwachs: Metropolis Ark 3.

Trotz ihrer wenigen Jahre am Markt sind Orchestral Tools in Filmkomponistenkreisen längst kein Geheimtipp mehr, was nicht zuletzt auf ihre „Berlin Series“ zurückzuführen ist, eine komplette, umfangreiche OrchesterLibrary, die im legendären Aufnahmesaal des Berliner Teldex-Studios aufgenommen wurde. Darüber hinaus wurde für Musik, die bigger-than-life daherkommen soll, mit Metropolis Ark unlängst eine eigene Serie aufgelegt. Im gleichen Saal und mit identischer Mikrofonierung und Positionierung aufgenommen, bekam eben jene Reihe nun mit der dritten Veröffentlichung kurz vor Weihnachten Zuwachs: Metropolis Ark 3.

Anzeige


The Capsule, ein Akronym aus »Control And Performance Symphonic Utility Engine«,

steuert die entscheidenden Funktionen bei allen Orchestral-Tools-Libraries mittels ausgefuchster Scriptings. So können z. B. MIDI-CCs komfortabel auf verschiedenste Parameter gemappt, Keyswitches flexibel definiert und viele weitere Details den eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Auch bei Metropolis Ark 3 wird davon hinreichend Gebrauch gemacht, was komfortables und flexibles Arbeiten ermöglicht.

 

Den kompletten Testbericht findet ihr in der Sound&Recording Ausgabe 03/2018. Hier versandkostenfrei bestellen.

 

+++ mächtiger und gleichzeitig differenzierter, edler Orchester-Sound

+++ Flexibilität, Spielbarkeit

++ Artikulationen, Besetzung und Multis

– – oftmals nur eine weitere Round-Robin-Variante außerhalb der Percussion

– mehrere kleinere Bugs

 

Hersteller/Vertrieb: Orchestral Tools

UvP Metropolis Ark: 3.653,30 Euro

www.orchestraltools.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: