Distortion und Wärme

Neue Plug-ins von Waves Audio – Abbey Road Saturator und MDMX-Distortion-Module

Wer träumt nicht von dieser musikalische analoge Sättigung und Verzerrung aus den legendären Abbey Road Studios: Der Sound klassischer Röhren und Transistoren, hart bis extrem gefahren und von der äußerst seltenen EMI TG12321 – einer Geheimwaffe der Abbey Road-Ingenieure. Die Sättigung ist das Herz und die Seele des analogen Aufnehmens und Mischens – vom subtilen leisen Abschneiden eines Röhrenvorverstärkers, der den Drums oder einem Gesangsteil Wärme und angenehme Harmonik verleiht, bis hin zu einer ausgewachsenen Konsolenverzerrung, bei der ein Synth-, Bass- oder Gitarrenpart im Mix „singt“. Genau dazu bietet jetzt  Waves Audio ein Plug-in!

Anzeige

Der Abbey Road Saturator wurde direkt nach dem Vorbild der bewährten Sättigungsketten der Abbey Road Studios modelliert und bietet eine Sättigung und Verzerrung wie kein anderes Gerät so der Hersteller. Das Plug-in bietet zwei vielseitige Varianten an Verzerrungen: den „knusprigen“ Tube-REDD-Sound und den abgerundeten Solid-State TG12345 – mit den raffinierten Input-, Gain- und Output-Stages beider Konsolen, die von den Ingenieuren von Abbey Road kalibriert wurden.

Doch damit nicht genug: Bekanntlich haben die Engineers von Abbey Road mit der ursprünglichen EMI-Ausrüstung experimentierten, haben das Equipment an ihre Grenzen gebracht um „glückliche Unfälle“ zu produzieren. Abbey Road Saturator erfasst den glücklichsten dieser Unfälle. 1962 patentierten die EMI-Central-Research-Laboratories ein Bandrauschminderungssystem namens TG12321 – einen „Kompander“, der den Input komprimiert (Kodierung) und den Output expandiert (Dekodierung).  Der Abbey Road Saturator modelliert die ursprüngliche TG12321-Unit, die in die REDD- oder TG-Pulte eingespeist wird, und sorgt für einen einzigartigen Sättigungseffekt.Mit dem Plug-in können auch die Übergangsfrequenzen des Companders flexibel gesteuert werden, die sich je nach Ausgangsmaterial auf verschiedene Bereiche konzentrieren: Niedrigere Einstellungen sind für Bass- und Kick-Drums geeignet, höhere Werte verleihen dem Gesang einen eigenen Glanz.  Abbey Road Saturator bietet außerdem eine einzigartige M / S-Verarbeitung, sodass die Verzerrung entweder in Stereo oder separat in der Mitte oder an den Seiten angewendet werden kann.

Waves Audio Abbey Road Satuator gibt es derzeit (mindestens noch am Montag, den 3.12.19) für 49,99 statt regulär 199,- Dollar

Weitere Infos findest du unter: www.waves.com/


Außerdem stellt Waves Audio die MDMX-Distortion-Module vor

3 Distortion-Plug-ins, basierend auf den absoluten Favoriten der Musiker: SCREAMER, OVERDRIVE, FUZZ. Diese übersättigte Farbpalette bietet schnellen Zugriff auf eine breite Palette verzerrter Sounds – vom klassischen, fetten, runden Overdrive bis hin zu ausgeflippten Fuzz.

Bei der Suche nach den beliebtesten Effekten der Musiker wurden drei einzigartig klingende Farbfelder angepasst, um dieses vielseitige Plug-and-Play-Verzerrungs-Toolkit zu erstellen:

  • SCREAMER: Fette, runde, gesättigte Töne, inspiriert vom klassischen Overdrive-Effekt.
  • OVERDRIVE: Vielseitiger Overdrive mit viel Kontrolle, von subtilem, weichem Clipping zur Verbesserung eines Instruments bis hin zu aggressiver Übersättigung.
  • FUZZ: Zwei verschieden Fuzz-Arten mit enormer Sättigung und Sustain sowie einem 1 Oktave Up / Down-Effekt für den extra fetten Sound.  MDMX-Plug-ins bieten umfassende Optimierungsmöglichkeiten: integrierte Dynamik-, EQ- und Klangregelung; “Temperatur”-Regler zur Optimierung der Gesamtfarbe und -wärme.

Die MDMX-Distortion-Module kosten regulär 99,- Dollar, sind derzeit aber noch für 49,99 Dollar erhältlich.

Mehr Infos findest du unter: https://www.waves.com/plugins/mdmx-distortion-modules


Und als besonderes Cyber-Monday-Super-Special-Angebot, gibt es beide Plug-ins zusammen für nur 49,99 Dollar.

www.waves.com/cyber-monday-super-special-2019

…wer weiß wie lange noch …

Kommentar zu diesem Artikel

Pingbacks

  1. Wochenrückblick #04 – AMBEO Soundbar, Pensado EQ, Splice – Podcast | SOUND & RECORDING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren