Kompakter Mischer fürs Eurorack

Modular Synthesizer Doepfer A-138p und A-138o

Modular Synthesizer – Doepfer A-138p/o Performance Mixer

Das nächste Modul, dem wir uns im Folgenden widmen möchten, ist der neue Performance Mixer von Dieter Doepfer, der aus den zwei Einzelmodulen A-138p und A-138o besteht.

Anzeige

Überblick

Der 20 TE breite und 40 mm tiefe Performance Mixer ist ein praktisches Utility Modul, das als kompakter Mischer fürs Eurorack konzipiert wurde und mit seinen Funktionen wie Mute, Panorama, Gain Anpassung und einem separaten Aux-Weg einen simplen externen Mischer ersetzen soll. Praktische Features, die einen näheren Blick in die Patchkiste allemal wert sind.

Im Detail

Das Eingangsmodul A-138p besteht in der Standardkonfiguration aus vier Kanalzügen. Über eine 5-polige Verbindung auf der Rückseite des Moduls kann es allerdings mit weiteren Einheiten kaskadiert und somit beispielsweise zu einem 8-, 12- oder auch 16-Kanal Mischer erweitert werden. Jeder Kanalzug ist mit einer Eingangsbuchse im üblichen 3,5 mm Mono-Klinkenformat ausgestattet und besitzt zudem einen Gain-Regler für die Anpassung unterschiedlicher Signalpegel, einen Mute Schalter, einen Panorama-Regler für die Links- Rechts-Verteilung der Signale, eine Signal-LED, die als grobe Anzeige des Eingangspegels dient und schließlich einen Level-Regler, mit dem man wie üblich festlegen kann, in welcher Lautstärke das Signal zum Main-Out geschickt wird.

Darüber hinaus befinden sich auf der Frontplatte vier Aux-Regler, mit denen man sich eine separate Summe einrichten kann und die sich einzeln, also pro Kanalzug, mittels Steckbrücken auf der Rückseite Pre- oder Post-Level-Regler schalten lassen. So kann man sich wie auch sonst bei handelsüblichen Mischpulten unabhängig von den Level-Reglern einen “Hilfs-Summe” erstellen, um sich beispielsweise einen Kopfhörer-Mix oder sonst eine vom Main-Mix unterschiedliche Abhörsumme einzurichten, die in Live Situationen sehr nützlich sein kann. Alternativ lässt sich der Aux-Weg im Post-Level-Modus dazu nutzen, um die Summe klassischerweise an interne oder auch externe Effekteinheiten zu schicken. Einsatzmöglichkeiten gibt es hier diverse, die natürlich stark von der Konfiguration der Module im Rack und vom Setup im Allgemeinen abhängen.

Das Eingangsmodul A-138p benötigt keine eigene Stromversorgung und auch keine direkte Verbindung zum Busboard. Um es sinnvoll nutzen zu können muss es allerdings mit dem komplementären A-138o Modul verbunden werden, das seinen Strom wie üblich über den Bus bezieht.

Während das A-138p Modul die Eingangsseite des Performance Mixers darstellt, summiert der A-138o seinerseits alle Eingangssignale und beherbergt sämtliche Ausgangsbuchsen sowie die entsprechenden Master Regler. Darunter an oberster Stelle der Main Level-Regler, um die Stereosumme im Gesamten pegeln zu können sowie die dazugehörigen Left- und Right-Ausgangsbuchsen im üblichen 3,5 mm Mono-Klinkenformat. Darüber hinaus befindet sich hier auch der Aux-Send Master-Regler, um die Summe der Aux-Signale bequem und einfach mit einem Handgriff einstellen zu können, die entsprechende Out-Buchse lässt sich ebenfalls auf der Frontplatte finden. Für den Fall, das man das Signal zur Bearbeitung an ein Effektgerät oder sonstige Module geschickt hatte, befindet sich noch eine zusätzliche Aux Return-Eingangsbuchse samt Regler am Modul, der bestimmt in welchem Lautstärkeverhältnis das Signal dem Main-Out-Signal beigemischt werden soll.

Fazit

Praktisch in seiner Funktionalität, günstig im Preis und nützlich in jedem Rack. Um eine pegelschwache Signalquelle ins Rack zu integrieren reicht die Verstärkung des Performance Mixers leider nicht aus, hierfür gibt es allerdings andere Module oder externe Geräte, mit denen man sich behelfen kann. Eine spannungsgesteuerte Version des A-138p ist derzeit im Entwicklungsstadium und wird alternativ zum A-138p/o Performance Mixer angeboten, da sie sich auch im Preis deutlich unterscheiden wird.

Wer seinen externen Mischer also durch Eurorack Module ersetzen möchte, zusätzliche Summen benötigt oder sonst Funktionen wie Panorama und Mute im Rack intergrieren möchte, dem seine der Performance Mixer empfohlen.


Anschlüsse

A-138p:

Eingänge: vier Audio Inputs

Ausgänge: –

A-138o:

Eingänge: Aux Return

Ausgänge: Aux Send, linker und rechter Ausgang

Abmessungen

A-138p: 3 HE Eurorack-Modul, 16 TE breit, 40 mm tief, kein Stromverbrauch

A-138o: 3 HE Eurorack-Modul, 4 TE breit, 40 mm tief, Stromverbrauch 20 mA auf +12 V und 20 mA auf -12 V

Preis

A-138p: 110,- Euro

A-138o: 50,- Euro

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Ach wie herrlich, diese Optik – ja, natürlich auch die Technik, die Doepfer seit eh und je anbietet. Warum nur kann man so klare, übersichtliche, HELL und kontrastreiche, augenfreundliche Bedienungsoberflächen bei keinem professionellen hochwertigen Mischpult mehr finden?? Alle samt nur noch beerdigungsschwarze “Särge”, für deren Bedienung ICH fast immer eine Taschenlampe nutzen muss…
    Hm, vielleicht liest das ja jemand von Doepfer: Baut doch mal einen Profimixer in Modulbauweise zu 8 Kanälen, mit je Kanalzug eigenen direktbenutzbaren EQs (ohne das dämliche Auswahlgeklicke) mit den üblichen Studio In/Out Anschlüßen und eine Mastesektion, die vollwertige 8 (acht! – Stereo war gestern) Ausgangskanäle bietet. Wobei die PAN Info L-R auf 2 beliebige der 8 Ausgänge zugeordnet werden kann!
    Aber bitte in diese wohltuende, menschenaugenfreundliche Ausführung wie das A-138p. Nur Mut zur echten Innovation:-)

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: