McDSP v6 endlich auch für VST

Wenn man in professionellen Studios unterwegs ist, kennt man sicherlich die Plugins von McDSP. ChannelG oder Urahnen wie die Filterbank sind beinahe schon Klassiker im Protools-Bereich. Seit dem 1. April gibt es diese ganzen Plugins nun endlich auch für die VST-Schnittstelle!

ChannelG ist beispielsweise ein kompletter Kanalzug, der Charakteristika von SSL, AMEK / Neve und API unter einer gemeinsamen Oberfläche vereint. Im EQ-Bereich waren die SSL E- und G-Serie, Amek 9098i und API 550 Vorbilder, bei den Kompressoren SSL Channel- und Bus-Kompressor, sowie Neve 33609C und API 225 in zwei Varianten. Wer braucht da noch mehr? Die Features und Vorbilder sind dabei nicht nur „Bling-Bling“ und Werbetext – auch soundtechnisch überzeugen die Plugins auf ganzer Linie.

Anzeige

Als Kopierschutz setzt der Hersteller auch bei den VST-Versionen auf den bewährten und bekannten iLok 2. Die Installation als VST-Plugin hat momentan noch eine kleine Hürde, falls du kein Cubase benutzt: Die DLL-Dateien liegen nach der Installation passend für Cubase im Ordner Common Files. Wer ein anderes Programm benutzt, muss die DLL-Dateien eventuell manuell in den richtigen Ordner verschieben.

Mehr Infos gibt es hier: http://mcdsp.com

Weitere interessante Plugins findest du in unserer Kategorie: Plugins! In der aktuellen Ausgabe von Sound&Recording findest du Testberichte zu dem Plugin Zynaptiq UnChip zur Bearbeitung von Digital-Artefakten und zu Overloud REmatrix, das IR-Reverb-Plugin: Klick!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: