Produkt: Sound & Recording 01/2020
Sound & Recording 01/2020
Studioreport Island: Aufnahmen unter Nordlichtern +++ Mixpraxis: Konstantin Kersting mischt Dance Monkey von Tones And I +++ Palmer Monicon XL Monitor-Controller +++ Gehringer WASP: Hybridsynth-Klon +++ Nicolas Godin: Beton, Glas und Vintage-Synths
Roter Teufel, Ferrari oder Schweizer Messer?

Love The machines: Spectral Audio ProTone Synthesizer

Spectral Audio gehört zu den Hardware-Herstellern, die schon viele Jahre existieren, ist aber trotzdem eher ein Geheimtipp. Dabei hat der Schweizer Hersteller interessante Klangerzeuger und Tools zu bieten.

Anzeige

Synthesizer aus der Schweiz waren in den 90er-Jahren eher die Ausnahme, aber 1995 wurde im schönen Ort Meierskappel am Zugersee im Kreis Luzern die Firma Spectral Audio gegründet. Mastermind und Firmenchef ist der Elektroingenieur Markus Kappel. Er liebt die klassischen Roland-Synthesizer und baute den ersten Prototyp des monofonen Synth-Expanders ProTone. Dies führte schließlich zur Gründung von Spectral Audio (www.spectralaudio.ch).

ProTone

Der ProTone kam 1995 heraus und kostete umgerechnet ca. 300 Euro. Er ist ein echter Hingucker im Rack, und das nicht nur wegen seines knallroten Finishs, das sowohl vom Schweizer Taschenmesser inspiriert sein kann, aber auch Ferrari-Fans begeistert, sondern auch wegen der ungewöhnlich gestalteten Potiknöpfe. Die Fertigungsqualität der frühen Geräte bot allerdings Anlass zur Kritik, da z. B. die Potikappen nicht ganz fest saßen. Der Rack-Synth besitzt neben der MIDI-Schnittstelle auch CV/Gate-Ein- und -Ausgänge und kann auch als MIDI/CV/Gate-Interface eingesetzt werden.

Markis Meier
Rückseitig verfügt der ProTone über ein MIDI- und ein CV/Gate-Interface. Außerdem gibt es Eingangsbuchsen für ein externes Audiosignal und einen externen LFO sowie einen Stereoausgang.
Die erste Neptune-Version gab es auch in Sonderfarben
Der Neptune II wird bald wieder erhältlich sein.
Der Syntrack bietet eine hybride, digital/analoge Klangerzeugung.
Alle Spectral Audio-Synths in einem Rack vereint (von unten nach oben): ProTone, Neptune, Neptune II, Syntrack
Der Cyclus3 von Spectral Audio ist ein pfiffiger und leistungsfähiger Achtspur- Sequenzer.

Alpen-Roland?

Die monofone Klangerzeugung des ProTone arbeitet mit der klassischen subtraktiven Synthese mit zwei spannungsgesteuerten Oszillatoren. Diese generieren die Wellenformen Sägezahn und Puls. VCO 1 liefert darüber hinaus auch noch alternativ White Noise und bietet eine modulierbare Pulsbreite; der zweite Oszillator lässt sich zum ersten synchronisieren und kann durch ein externes Audiosignal, das rückseitig zugeführt wird, ersetzt werden. Die Oszillatoren lassen sich ringmodulieren, eine Slide-Funktion steht auch zur Verfügung.

Den kompletten Artikel findest du in der Sound&Recording-Ausgabe 12/2019. Hier versandkostenfrei bestellen oder als PDF kostengünstig herunterladen. 

 

Produkt: Sound & Recording 01/2020
Sound & Recording 01/2020
Studioreport Island: Aufnahmen unter Nordlichtern +++ Mixpraxis: Konstantin Kersting mischt Dance Monkey von Tones And I +++ Palmer Monicon XL Monitor-Controller +++ Gehringer WASP: Hybridsynth-Klon +++ Nicolas Godin: Beton, Glas und Vintage-Synths

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren