News aus dem Hause Bitwig

Bitwig Studio 2: Next Generation DAW

Die Berliner Softwareschmiede veröffentlichte am 28. Februar die heiß ersehnte zweite Version ihrer DAW Bitwig Studio. Version 2 bringt einige spannende Neuerungen mit sich und steht ganz im Zeichen der Modularität  – neben der neu überarbeiteten grafischen Oberfläche erwarten den User u. a.  25 neue Modulatoren mit denen sich die Workstation zum digitalen Modular-System erweitern lässt. Auf der Audio Seite bietet Bitwig Studio 2 zahlreiche Verbesserungen zum Vorgänger, hier eine kleine Auflistung der wichtigsten Neuerungen:

  • Fades / Crossfades
  • Verbesserte Hardware Unterstützung
  • VST 3 Support
  • Audio Harmonizer
  • Polysynth Update
  • Dashboard Funktion
Die neu überarbeitete Oberfläche springt direkt ins Auge. (Bild: Bitwig)

Die gelungene Kombination aus Neuem und Überarbeitetem scheint auf den ersten Blick spannend –  wer sich selbst davon überzeugen möchte findet auf der Bitwig Seite die Demo Version, ein ausführlicher Testbericht folgt in Kürze.

Anzeige

Bitwig Studio 2 ist über den Bitwig Webshop für 379,- Euro zu haben, das Update von Version 1 kostet  159,- Euro.

Weitere Infos unter www.bitwig.com

 

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Danke für die Meldung. Es erscheint mir wichtig zu erwähnen, dass BITWIG sowohl für Linux als auch für Windows Benutzer verfügbar ist! Wer von Windows Zwangsbeglückung weg will, dann sind Bitwig und Ardour interessante nativ Linux Alternativen, die einen ausführlichen Benutzertest (unter Ubuntu beispielsweise) verdienen! Vielleicht nimmt S&R dies als Anregung mit? 🙂

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: