Kleines, großes Update

Ableton Live 10.1 Software-Sequenzer im Test

Die Berliner melden sich zurück! Ableton Live erfährt das erste »Minor«-Update seit letztem Jahr. Wie wir sehen werden, ist aber mehr geboten als erwartet.

Anzeige

Während unseres Tests befand sich die Version 10.1 noch in der öffentlichen Beta-Phase. Allerdings zeigte sich Live sehr stabil und performant. Schnell wurde klar, dass man in diesem Update primär auf diverse User-Wünsche eingegangen ist.

GUI

Die Entwickler haben sich einige Gedanken gemacht, wie man noch schneller in Projekten navigieren kann. Zum einen lässt sich das Fenster »Arrangement-Overview« nun deutlich größer skalieren, und hier sind auch zwei neue Schaltflächen namens »H« und »W« zu finden, welche die Zoom-Einstellung in Höhe und Breite so anpassen, dass alle Spuren und deren Inhalt Platz im Arrangement-Fenster finden. Diese Kürzel werden auch als Shortcuts auf der Tastatur widergespiegelt. Zum anderen kann man mit der Taste [Z] eine Selektion auf den gesamten Arrangement-Bereich vergrößern. Hübsch wäre es gewesen, wenn eine erneute Betätigung dieser Taste wieder auf den vorigen Zoom-Faktor zurückspringen würde.

Den kompletten Testbericht findest du in der Sound&Recording-Ausgabe 4+5 2019. Hier versandkostenfrei bestellen.


+++
verbesserter Workflow
+++
Einzelspurexport inklusive Return- und Master-Effekte
+++
VST3-Unterstützung
++
Überarbeitung einiger Effekte
++
Import von Wavetables

Hersteller: Ableton
Downloadpreis: kostenlos für Live-10-User

www.ableton.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren