Hardware, Plugins und FreeVSTs im Hörvergleich

5 Kompressoren, die den Bass im Mix an die richtige Stelle rücken

+-*Hardware vs. Plugin, analog vs. digital, Nachbau vs. Original. Das Fazit solcher Testformate ist meist schon vor dem Lesen bekannt. So heißt es, die Hardware biete einfach durch ihre “analoge Wärme” einen druckvolleren und runderen Klang als ein Plugin. Und der Nachbau, den es für beispielsweise erschwingliche 700€ zu kaufen gibt, kommt klanglich nicht an sein Original, das für 5000€

Voxengo – MSED – Free VST

+-*Zum Teil sehr spezielle Bearbeitungsmöglichkeiten ergeben sich durch die getrennte Handhabung von Mitte- und Seitenanteilen eines Stereosignals. Bei diesem Prozess wird zwischen monofonen und stereofonen Signalanteilen unterschieden. Das Plug-in MSED von Voxengo lässt sich hervorragend für viele solcher Bearbeitungen verwenden wie z.B. die künstliche Verbreiterung der Stereobreite, was durch Absenken des Mitte-Signals erreicht wird. Ebenso

Visualisierung von Schallwellen

Kuriositäten: Bespoken Art

+-*Maßgeschneiderte Sound Porträts – die Firma Bespoken Art, gegründet von David Caulkins, ist auf die Visualisierung von Schallwellen spezialisiert. Neben einer Auswahl an vorgefertigten Designs kann man im Webshop auch personalisierte Drucke bestellen, indem man vorab entweder eigens aufgenommene Soundfiles via E-Mail an Bespoken Art schickt oder alternativ deren speziell dafür eingerichete Telefonnummer anruft, um

Streicher-Phrasen-Library für Kontakt

Native Instruments Action Strings

+-*Herrscht bei großen Hollywood-Blockbustern plötzlich rege Betriebsamkeit auf der Leinwand, ist ziemlich sicher davon auszugehen, dass sich dieser Trubel auch auf die Musik niederschlägt. Hört man dann bei einer Verfolgungsjagd oder der obligatorischen Rettung der Welt genauer hin, stellt man fest, dass sich musikalisch oftmals Stereotypen die Klinke in die Hand geben, die solche Szenen