Das absturzsichere System

Studioszene19: MOTU Interfaces und MOTU Show Control

MOTU-Spezialist Michael Voß zeigt die netzwerkfähigen Audio-Interfaces von MOTU. Die MOTU-Interfaces lassen sich per Plug-and-play verbinden und können sich gegenseitig steuern. Mit einem Switch ist das System beliebig erweiterbar. MOTU hat eine breite Palette an Interfaces im Angebot, so dass sich für jede Anforderung das Richtige finden lässt. Eine erprobte Studiosituation: Im ersten Raum steht für die Aufnahme des Schlagzeuges das MOTU 8pre-es mit seinen 8 Mikroeingängen, im zweiten Raum spielen Gitarre und Bass jeweils mit einem MOTU UltraLite AVB und die Gesangskabine ist mit einem MOTU 624 ausgestattet. Im Regieraum steht zur Steuerung und Aufnahme des Ganzen ein MOTU 1248 mit 16 AVB-Eingangskanälen.

Anzeige

GEAR-ROOM

Hier zeigen euch Produktspezialisten, etablierte Engineers oder Produzenten, wie bestimmtes Equipment aus ihrem Workflow sie ans Ziel bringt.

Freitag, 06.09.2019

Ein weiteres Thema ist das Playback-Control-System von MOTU. Dieses steuert und schützt das Live-Zuspielsystem bei Konzerten. Über MOTU Digital Performer können Audio-Tracks wiedergegeben und MIDI-Geräte gesteuert werden. Ein interner Timecode-Generator steuert Videoleinwände und Pyrotechnik. Das alles passiert Beat-genau synchron zur Live-Musik – die perfekte Show! Mit einem zweiten, parallel laufenden System wird im Störungsfall die Show einfach unbemerkt weitergefahren. Gerade größere Acts wenden dieses System live auf der Bühne an, um aufwändige Shows absturzsicher zu betreiben.

Das komplette Programm findest du hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren