Komponieren und gewinnen

Songwriting Contest

+++Der Contest ist beendet – Wir werden die Gewinner am 16.08. bekannt geben. Danke für eure zahlreichen Einsendungen +++

Mit diesem Artikel möchten wir euch dazu bewegen, im Songwriting unkonventionelle Wege zu gehen. Deshalb rufen wir auch einen Songwriting Contest aus, bei dem es darum geht, einen Song zu arrangieren, ihn uns zu schicken und zu beschreiben, wie er entstanden ist. Es gibt nur eine Vorgabe – die Textzeile: »Ich sehe, dass deine Lippen sich bewegen, aber ich verstehe nicht, was du sagst.«

Anzeige

Songwriting Contest Shure
(Bild: Marc Bohn)

An was denkt ihr bei dieser Zeile? Erzählt es uns in Form eines ausgearbeiteten Songs, egal ob mit oder ohne Text. Baut zusätzlich die Lyrics weiter aus, übersetzt sie ins Englische, macht damit, was ihr wollt, und seid kreativ. Auch das Genre ist egal. Wichtig ist nur, dass ihr uns euren Song schickt, in eigenen Worten erklärt, an was ihr während des Produzierens gedacht habt, und dokumentiert, wie der Song entstanden ist. Der Track sollte nicht kürzer als 2:30 und auch nicht länger als 3:00 Minuten sein.

Einsendeschluss ist der 31.08.2016. Schickt uns den Song inklusive der Dokumentation per Mail mit dem Betreff: Songwriting Contest an: redaktion@soundandrecording.de Wir werden aus euren Dokumentationen einen Blog erstellen und eure Songs per SoundCloud auf unserer Website einbetten. Wenn ihr dies nicht möchtet, könnt ihr das in eurer E-Mail gerne sagen.

Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen!

1. Preis: Roli Seaboard Rise 25 + Shure MV51
2. Preis: Rode NT USB + Presonus Studio One 3
3. Preis: MOTU Micro Book IIc + Shure MV88

Unter allen Teilnehmern verlosen wir außerdem 5 Mal das Buch »Mehr als nur Worte — Erfolgreich Songtexte schreiben« von Schott.

Songwriting Contest Buch

Den Song mit dem originellsten Sounddesign prämieren wir zusätzlich mit einem Mogees. Wir freuen uns auf eure Kreationen und wünschen jedem viel Erfolg!

Powerd by:

schott verlag logo

IK_Logo_Extended_Red-Black-Right_RGB

Shure logo


sr_0516_titel_800_pixel (1)

Sound&Recording Ausgabe 05/16

Songwriting Special

Diese Ausgabe widmet sich dem Thema Songwriting per App! Wir stellen euch iOS-Tools vor, die eure Kreativität beim Songwriting unterstützen und zeigen euch iOS-Hardware die umfangreiche, mobile Recording-Lösungen anbieten, wie Motive von Shure, die Lurssen Mastering Console und Lightning-Interfaces und –Mikrofone sowie Software. Eine Band die weiß wie man Songs schreibt sind AnnenMayKantereit. Mit ihrem Debüt-Album „Alles nix Konkretes“, das von Moses Schneider produziert wurde, schafften die Kölner-Jungs auf Anhieb den Sprung auf die #1 der deutschen Single Charts. Den Studio-Report findet ihr im Heft. Außerdem waren wir in Chino, USA in der Edel-Maufaktur bei Manley Labs zu Gast. Den dort hergestellten Channelstrip Manley Core haben wir für euch im Test. Für die Mixpraxis spricht Illangelo Montagnese über die Produktion mit The Weeknd und in De/Constructed zerlegt Henning Verlage King Kunta von Kendrick Lamar.

Getestet haben wir das Roli Seaboard Rise 25, das „Volksbändchen“ sE Electronics X1R und in Love The Machines gibt´s den Klassiker Roland JP-8000.

>>> Hier kannst du dir die aktuelle Ausgabe versandkostenfrei bestellen oder als PDF downloaden <<<

Kommentare zu diesem Artikel

  1. “Your lips move, but I can’t hear what you’re saying…” (Pink Floyd, Comfortably numb)

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. War auch mein erster Gedanke!
      :0)

      Auf diesen Kommentar antworten
  2. Cool, das ihr so ein Contest macht. Wie stellt ihr euch die Dokumentation vor? Einen kurzen Film oder eher Text?

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Hey David, die Dokumentation kannst du gerne in einer Kombination aus Text und Bildern, bzw. Screenshots, abliefern. Je detaillierter du den Songwriting-Prozess beschreibst, um so besser. Du kannst gerne erwähnen, welche Software oder Hardware du dabei verwendet hast und warum, und was du dir beim Texten gedacht hast.
      Wenn du einen Screencast machen möchtest, auch gut 🙂 Aber der Aufwand sollte für dich auch nicht all zu groß sein.

      Bestes,
      Marc

      Auf diesen Kommentar antworten
  3. Also wenn der Song mit Text versehen ist, dann muss diese Textzeile explizit vorkommen? Oder reicht der Hintergedanke und die Thematik zu dieser Textzeile?

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Genau, der Text muss so drin sein, das ist die einzige Vorgabe 🙂

      Grüße,
      Marc

      Auf diesen Kommentar antworten
      1. Ach so – ich habe das auf Grund Aufgabenstellung anders verstanden. Da ja auch Songs ohne Lyrics zugelassen sind dachte ich würde es reichen wenn sich die Lyrics auf das Thema beziehen (und beschrieben ist wie man dazu kam) aber nicht wortwörtlich “Ich sehe, dass deine Lippen sich bewegen, aber ich verstehe nicht, was du sagst” vorkommen muss. Schade – jetzt ist es zu spät 🙁

        Auf diesen Kommentar antworten
  4. In der Ausschreibung steht: “Baut zusätzlich die Lyrics weiter aus, übersetzt sie ins Englische, macht damit, was ihr wollt.” Wenn ich die Lyrics ins Englische übersetzte, erhalte ich eine Textzeile aus einem Pink-Floyd-Song. Bekomme ich da nicht sofort Copyrightprobleme? Außerdem schreibt ihr “macht damit, was ihr wollt”, das schließt doch wohl ein, den Text auch variieren zu dürfen.

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Hey Max, wichtig ist, dass du, wie in der Ausschreibung beschrieben, die Textstelle zu deinen Lyrics übernimmst. Das ist die einzige Vorgabe!

      Wie es mit Copyrightproblemen bzgl. einer Übersetzung aussieht erfährst du hier: https://www.soundandrecording.de/tutorials/urheberrechte-und-deine-rechte/

      LG Marc

      Auf diesen Kommentar antworten
      1. Hi Marc, es ist mir völlig unverständlich, dass ihr auf einmal unbedingt diese Textzeile 1 zu 1 drin haben wollt. Wie gesagt, übersetzt erhalten wir eine Zeile aus “Comfortably Numb”. Danke für den Link zu dem informativen Copyright-Artikel. Aber ich wollte das (C)-Problem gar nicht so hoch hängen.
        Es geht doch in erster Linie darum, wie man aus einer einzelnen Zeile als Initialzündung einen ganzen Song entstehen lassen kann. Daran kann man einen kreativen Prozess ablesen! Ob man die Ausgangsidee unverändert einfließen lässt oder variiert, spielt dabei überhaupt keine Rolle (und so stand es auch in eurer Ausschreibung, und du schreibst nicht, warum ihr auf einmal diese Kehrtwende vernehmt).
        Schade, ich habe meinen Text schon fertig und die Vocals aufgenommen. Ich habe keinen Bock, diese Zeile jetzt hereinzuoperieren. Dann kann ich leider nicht teilnehmen, weil ich wegen der fehlenden Zeile nicht disqualifiziert werden möchte.

        Auf diesen Kommentar antworten
        1. Hey Max,

          in der Ausschreibung steht: “Es gibt nur eine Vorgabe – die Textzeile: »Ich sehe, dass deine Lippen sich bewegen, aber ich verstehe nicht, was du sagst»” weiter heißt es: »Baut zusätzlich die Lyrics weiter aus, übersetzt sie ins Englische, macht damit, was ihr wollt, und seid kreativ.«

          Wenn der Wortlaut in deinem Text nicht 1 zu 1 stimmt, ist das natürlich kein Problem. Es geht ja auch, wie du auch schon sagst, um die Interpretation. Aber thematisch
          und lyrisch soll es eben schon passen und nah an der Vorgabe sein, denn das war die einzige Vorgabe! Wenn das bei deinem Song der Fall ist, dann schick ihn ein und wir hören ihn uns gerne an. Fokussiere dich jetzt nicht all zu sehr auf die Vorgabe! Wichtig ist uns, was du zu dem Song zu erzählen hast.

          Wir wollten allen Teilnehmern einen gemeinsamen Startpunkt geben und sehen, in welche Richtung sich die einzelnen Songs entwickeln. Wenn du diese Entwicklung dokumentierst, denn das ist für uns eigentlich das wichtigste und spannendste, dann hast du bisher alles richtig gemacht!

          Ich freue mich auf deinen Song!

          LG Marc

          Auf diesen Kommentar antworten
    2. So habe ich das eben auch interpretiert.

      Auf diesen Kommentar antworten
      1. Ich meinte wie MAX interpretiert 🙂

        Auf diesen Kommentar antworten
  5. …kann man eigentlich alle Einsender auch irgendwo hören, das wäre doch mal interessant…reicht ja auch nach dem Einsendeschluss morgen….lg Falk

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Hey Falk,

      wir werden morgen damit beginnen, die Einsendungen zu sichten und zu sortieren, um danach den Gewinner bestimmen zu können. Die ersten drei Plätze wird es dann auch zum Anhören geben. Wir wollen den Gewinner am 12.09. bekannt geben.

      LG Marc

      Auf diesen Kommentar antworten
  6. So… “beatWohnung” sind auch dabei! ☀️?

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. Gibt es hier eigentich etwas Neues? Kann man die Siegersongs irgendwo hören?

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: