Sidechain in Bitwig Studio

Sidechain wird gerne dazu verwendet, einen Lead- oder Padsound immer dann leise zu pegeln, wenn die Bassdrum erklingt. Das hat den Effekt, dass einerseits die Bassdrum knackiger und durchsetzungsfähiger klingt und andererseits sich der Sound besser in den Rhythmus einfügt.

In Bitwig Studio ist Sidechain eigentlich eine ganz einfache Angelegenheit. Für diesen Zweck wurde nämlich das Device “Dynamics” als Audio FX konzipiert. Ziehe das Device einfach auf die Instrument-Spur, die bearbeitet werden soll und wähle unter “Source / Sidechain” die Quelle aus – oftmals die Bassdrum – die dem Trigger für den Sidechain entsprechen soll.

Anzeige

bitwig_sidechain1

Alle weiteren Parameter kennt man ja bereits vom Kompressor:

– Threshold: Hier wird der Schwellenwert des Pegels eingestellt. Das heißt, nur wenn die Bassdrum diesen Wert überschreitet, wird komprimiert. Ein Threshold von 0 dB zeigt eine gerade Linie und hat den Effekt, dass keine Kompression stattfindet.

– Ratio: Mit diesem Regler lässt sich das Kompressionsverhältnis für Signale oberhalb des Thresholds festlegen. Steht die Ratio beispielsweise auf 2:1, wird der Pegel des Leadsounds um den Faktor 2 reduziert.
– Attack: Hier kann man einstellen, wie schnell der Kompressor reagieren soll, wenn der Threshold überschritten wurde.
– Release: Auf der anderen Seite bestimmt dieser Regler, wie lange die Kompression andauern soll, wenn die Bassdrum wieder unterhalb des Schwellenwerts gekommen ist.
Distortion-FX reduzieren, wenn die Snaredrum erklingt
Du kannst auch verschiedene Klang-Aspekte eines Sounds mit einem Sidechain-FX versehen. Wie wäre es, wenn immer dann, wenn die Snaredrum gespielt wird, ein Distortion Effekt leiser wird?
Dazu müssen wir ganz am Anfang des Instrument/Effekt-Chains den “Instrument Layer” öffnen – entweder mit dem Plus-Zeichen oder im Browser unter “Container”. Innerhalb des Instrument Layers öffnen wir unseren Synthesizer – in meinem Fall den Polysynth. Nun laden wir wie folgt noch einen “Audio Receiver” hinein, der den Distortion Effekt bekommen wird:
bitwig_audioreceiver
Dort wählen wir als Source den “Polysynth Out” aus. Nun können wir hinter dem Audio Receiver einen beliebigen Distortion Effekt und das “Dynamics”-Tool für den Sidechain Effekt hineinladen! Stellt man hier noch passende Werte für den Sidechain ein, sollte das Ganze dann so aussehen:
bitwig_sidechain2
Wenn man nun auf den Polysynth ebenfalls einen Sidechain mit der Bassdrum als Source einfügt, hat man einen Sound, der beim Eintreffen der Bassdrum leiser wird und dessen Distortion immer dann nachlässt, wenn die Snaredrum erklingt. Ist doch ganz witzig, oder nicht?

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Hi, wie funktioniert in Bitwig eine Effektspur send/Return ? Danke für Eure Tips!

    Auf diesen Kommentar antworten

Pingbacks

  1. 5 Tricks für Pad-Sounds: Einfach mal ausprobieren! › SOUND & RECORDING
  2. Bitwig und Battery › SOUND & RECORDING
  3. Bitwig Studio 1.2 in Aktion › SOUND & RECORDING
  4. Bitwig Studio: 1 GB an Sounds › SOUND & RECORDING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: