DAW-Tutorials

Presonus StudioOne – Akkorde mit dem „Helper“ programmieren

Presonus konzentriert sich bei der Entwicklung von StudioOne bewusst auf die wichtigsten Features, sodass die Software intuitiv und übersichtlich bleibt. Doch einige Nutzer werkeln in Heimarbeit an ihren ganz persönlichen Programmerweiterungen.

Die Integration ist selbstverständlich nicht perfekt, aber mit nur wenigen Vorbereitungen und etwas Übung kommt man damit teilweise zu schnellen Ergebnissen. So kann auch der sogenannte „S1 Helper“ gerade beim Einzeichnen von Akkorden tolle Dienste leisten. Das Programm ist unter www.theaudiocave.com/helper/S1H1051.zip kostenlos erhältlich.

Anzeige

Sequenzer Tipps_Presonus StudioOne_001
Der kostenlose »S1 Helper« kann nicht nur Akkorde programmieren.

Entpacke das Zip-Archiv, und leg die Datei „S1 Helper.exe“ etwa auf dem Desktop ab. Klick zuerst im Menü „StudioOne / Tastaturbefehle“ unter „Transport“ auf den Befehl „Zum Ende der Auswahl positionieren“, und stell sicher, dass diesem die Tasten [Shift]+ [Strg]+[L] zugewiesen sind. Nur so funktioniert der „S1 Helper“ richtig. Zeichne nun eine MIDI-Region im Arrangement ein, und führe einen Doppelklick aus, sodass sich der MIDI-Editor öffnet. Dieses Fenster muss stets im Fokus liegen. Sobald die EXE-Datei gestartet ist, verschwindet die Werkzeugleiste, und es erscheinen einige Tabs. Keine Panik!

Die Werkzeuge sind weiterhin durch den Rechtsklick im Arrangement vorhanden. Auch kann man das Hilfsprogramm per Rechtsklick auf die neuen Schaltflächen über „Quit“ beenden. Klick auf das Tabs „Chords“, sodass eine Klaviatur erscheint. Zeichne nun eine Ausgangsnote mit der Tonhöhe „C“ in den MIDI-Editor ein − auch die gewünschte Oktave und Notenlänge sollten schon sitzen. Mit [Alt]+[X] muss die eben eingezeichnete Note wieder ausgeschnitten werden. „S1 Helper“ verwendet diese Note in der Zwischenablage, um Akkorde zu generieren. Dazu muss man nur die Tonart und die gewünschte Variation unter der Helper-Klaviatur auswählen und mit „Create“ bestätigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: