Produkt: Sound & Recording 05/2020
Sound & Recording 05/2020
IM TEST: Synth-Werk SW-3P-2020 - Modularsystem, Zoom H8 – Mehrspur-Mobilrekorder & Super 6 – Polyfoner Hybridsynthesizer +++ STORY: Henry and the Waiter – Produziert und vermarktet in Eigenregie +++ PRAXIS: Mixing-Tutorial – Master-Bus-EQ +++
Profitricks für den Heimgebrauch

Mixing Tutorial: X/Y-Mikrofonie

Zwei Nierenmikrofone auf einer Stereoschiene

Es gibt zahlreiche Varianten der Stereomikrofonie, die zwar mit zwei Mikrofonen arbeiten, sich jedoch in deren Abstand, Ausrichtung und Richtcharakteristika unterscheiden. Hat man zwei gerichtete Mikrofone, etwa zwei Nieren, könnte man beispielsweise mit der sogenannten XY-Technik experimentieren.

Ein Vorteil gegenüber der AB-Technik ist nicht nur die platzsparende Anordnung, sondern insbesondere die hohe Monokompatibilität. Wichtig ist, dass sich die Kapseln möglichst nah beieinander befinden − so fallen die Laufzeitunterschiede (und somit auch Phasenverschiebungen) kaum ins Gewicht. Stattdessen wird der Stereoeffekt durch unterschiedliche Intensitäten des rechten und linken Kanals erzielt. Man spricht daher auch von der Intensitäts- oder PegeldifferenzStereofonie.

Anzeige

Je größer der Winkel, desto breiter das resultierende Stereobild. Doch Vorsicht: Ist der Winkel zu groß, kann in der Mitte ein akustisches Loch entstehen. Ein Winkel von 90° ist oft eine gute Ausgangsposition. Bei Kleinkondensatormikrofonen besteht außerdem die Möglichkeit, die Kapseln direkt übereinander mithilfe einer Stereoschiene zu positionieren − sehr komfortabel auf nur einem Mikrofonständer.

Produkt: Sound & Recording 11/2019 Digital
Sound & Recording 11/2019 Digital
ANALOGVIBES: Analoge Hardware-Legenden als DIY-Nachbau +++ MIXPRAXIS: Louis Bell – Magie und Musikproduktion +++ SYLVIA MASSY - Die Session zu einem Event machen +++ PSI AVAA C20 - Aktiver Bass-Absorber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren