Produkt: Sound & Recording 09-10/2019
Sound & Recording 09-10/2019
HD-VINYL von REBEAT – höher, weiter, mehr? +++ MIXPRAXIS: Rob Kinelski mischt Billie Eilish +++ INTERVIEW: Elektro-Trio MONOKOMPATIBEL +++ AUSTRIAN AUDIO OC818 – Großmembran-Kondensatormikrofon +++ HITS NACHGEBAUT: Billie Eilish de/constructed
Jenseits der 0 dBFS

Mixing Tutorial – Intersample Peaks

Bei »Intersample Peaks« handelt es sich um ein wirklich sehr komplexes Thema, dennoch ist es nicht verkehrt, auch im Homestudio auf zumindest ein paar gefährliche Fallstricke zu achten. Besondere Vorsicht gilt beim Verwenden von Brickwall-Limitern auf der Stereo-Summe. Diese heben den Pegel auf ein Maximum an, indem sie herausstechende Transienten kappen, und schützen zugleich vor Übersteuerungen.

So weit, so gut! Was aber passiert, wenn ein stark limitiertes Signal im Anschluss über einen (günstigen) DA-Wandler ausgegeben wird? Hier besteht die Gefahr, dass Verzerrung auftreten, obwohl der Mix niemals die Grenze von 0 dBFs überschreitet.

Anzeige

Das Bild zeigt vier diskrete Samplepunkte in der digitalen Domäne. Die Linie hingegen repräsentiert die analoge Wellenform nach der DA-Wandlung und verdeutlicht, dass das Signal trotz PeakLimiting die Grenze von 0 dBFs übersteigen kann (Bild: Axel Latta)

 

Die Position der diskreten Samplewerte befindet sich nicht immer im Amplituden-Maximum der nachträglich vom Wandler generierten analogen Wellenform. Insofern kann die umgewandelte Wellenform tatsächlich über die digitale Grenze hinausschießen und so Intersample Peaks hervorrufen.

Der kostenlose »Limiter No.6« verfügt über eine Sicherheitsfunktion namens »ISP«. (Bild: Axel Latta)

Einige Limiter, so auch die Freeware »Limiter No.6«, besitzen in der Ausgangsstufe eine Funktion namens »ISP«, die den eben beschrieben Sachverhalt berücksichtigt und in den Prozess der Dynamikreduktion sehr vorteilhaft einbringt. Auch bietet der Hersteller Solid State Logic auf seiner Web-Seite ein kostenloses Werkzeug namens »X-ISM« an, das Intersample Peaks zuverlässig aufspürt.

Der sicherste Weg, Übersteuerungen auch auf Consumer-Geräten zu verhindern, ist ganz einfach, den Mix etwas leiser mit genügend Headroom zu exportieren und das »Lautmachen« und Limiting dem Mastering-Engineer zu überlassen.

Produkt: Sound & Recording 07-08/2019
Sound & Recording 07-08/2019
STUDIOSZENE: Bauer Studios, Ludwigsburg +++ MIXPRAXIS: Manon Grandjean / Santan Dave +++ TONI LOITSCH – Studiobau und Verkabelung des Nautilus Studios +++ EVENTIDE H9000 – Next Generation Harmonizer +++ HITS NACHGEBAUT: Henning Wehland de/constructed

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren