MIDI-Controller aus dem Hause Native Instruments

Komplete Kontrol S und jeder ist Komponist

Komplete Kontrol S heißt der aktuelle MIDI-Controller aus dem Hause Native Instruments. Die Attraktion daran sind LEDs, die über jeder der einzelnen Taste angebracht sind und in verschiedenen Farben leuchten. Der Hintergrund: Sie visualisieren dem Komponisten beispielsweise welche Töne zu einer vordefinierten Tonart gehören und er in seinem Arrangement verwenden darf. Doch das ist längst nicht alles.


 

Anzeige

sr_0316_1_800_pixel

Sound&Recording 03/16 – DAW Controller Special 

In der Sound&Recording-Ausgabe 03/16 stehen DAW-Controller im Fokus. Wir haben Ableton Push 2, NI Maschine und Komplete Kontrol S, Bitwig Surface Pro, das iPad Pro als Controller für euch getestet. In der StudioszeneD erfahrt ihr, wie die AVID S3 das Mixing von “Astronaut” von Sido und Andreas Bourani beeinflusst hat. Außerdem durften wir einen Blick hinter die Kulissen von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ werfen. Studio-Story: Dave O’Donnell produziert Keith Richards drittes Solo-Album Crosseyed Heart. Außerdem im Heft: Testberichte zu den UAD-2-Plug-ins Eventide H 910, AKG BX20 und Cinematique Instruments Ensemblia − Update 1.5. In De/constructed nimmt Henning Verlage The Chemical Brothers – Go auseinander.

>> Hier könnt ihr die Sound&Recording-Ausgabe 03/16 versandkostenfrei bestellen <<

 

 


 

Komplete Kontrol S verfügt über viele kleine Modi, die das Spielen von Software-Instrumenten vereinfachen aber auch ihre Übersicht verbessern. Dazu zählt beispielsweise der Standard Key Mode, in dem beim Spielen einer falschen Taste trotzdem der richtige Ton ertönt. Ein besonders nützliches Songwriter Tool ist der Chord Set Mode, in dem 8 verschiedene Mol- und Dur-Akkorde für jede einzelne Taste zur Verfügung steht.

Dem kompletten Testbericht zu Komplete Kontrol S gibts hier oder im Heft 11/14.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: