Beats selber machen: Electronica

Electronica Beats zum Nachbauen

Electronica Beats sind bisweilen eher abstrakt als eingängig, minimalistisch im Klang, repetitiv in der Struktur, dabei durchaus tanzbar, ohne sich jedoch klanglich und musikalisch an der fast rigiden Funktionalität typischer Clubmusik zu orientieren.

Electronica-Beats-zum-Nachbauen

Anzeige

Wir werden uns im E-Dossier nicht mit knalligen Drums, treibenden Beats und der üblichen Kick/Snare/Hihat-Programmierung beschäftigen, sonders den Fokus auf Noise-Sounds und deren Schichtung zu rhythmischen Strukturen richten. Dazu besuchen wir Robert Lippok in seinem Berliner Wohnzimmerstudio und schauen dem Clicks&Cuts-Spezialisten aufmerksam über die Schulter.

Electronica Beats zum Nachbauen – jetzt im Workshop!

Mehr noch als beim eigentlichen Beat-Programming sind bei Electronica Beats auch im Arrangement alle Freiheiten erlaubt. Je nachdem, inwieweit man mit seinem Track auf die Tanzfläche zielt, lassen sich auch hier mehr oder weniger typische DJ-kompatible Abläufe konstruieren.

Electronica Beats mit Senior Coconut aka Atom

Wer könnte ein idealerer Gesprächspartner zum Thema „lebendige“ Rhythmusprogrammierung sein als Señor Schmidt? „Meist erstelle ich zunächst ein sehr einfaches Korsett, welches die Grundidee des Rhythmus ausdrückt: drei bis vier Instrumente, ein einfaches Muster, meist in einer Hardware-Drummachine programmiert. Dieses Muster muss als solches schon funktionieren. Ich nehme es dann meist mono, direkt aus der Maschine in ProTools auf und lege es – so zusagen als Template – im Grid an. Entweder arbeite ich dann mit diesem Loop weiter oder ersetze dessen Instrumente und verschiebe selbige im Grid, bis ich den Eindruck gewinne, der Rhythmus habe die Art der Bewegung, mit der er am besten funktioniert.“ Du möchtest noch mehr Details zu den Electronica Beats von Senior Coconut erfahren? Dann lade dir das E-Dossier herunter!

Klangverwandlung: Beat-Programming mit Mouse On Mars

Ist es Techno? Breakbeat? Glitch? Electronica? Mit jeder neuen Produktion entziehen sich Mouse On Mars erfolgreich einer einengenden Schubladenzuordnung. So vielfältig wie die Einflüsse und Stilmittel, so überraschend konsistent und schlüssig zeigt sich ihr Gesamtwerk.  „Das Experiment ist wichtig«, betont Jan St. Werner. »Anfangen und nicht wissen, wohin es geht …“

Electronica Beats mit Siriusmo

Siriusmos Mashup-Songs sind ein kräftig gewürzter und gehaltvoller Gaumen…, sorry: Ohrenschmaus, der seinesgleichen sucht − nichts für kalorienbewusste Minimal-Fans. Mit schlafwandlerischer Sicherheit mixt der Berliner Producer 60er- und 70er-Jahre-Sounds mit aktuellen Hip Hop- und Dancefloor-Zutaten zu energiegeladenen Song-Kunstwerken zwischen den gängigen Genre-Schubladen.

Jetzt bist du an der Reihe – viel Spaß!

Das 18-seitige E-Dossier zu Electronica Beats enthält folgende Artikel:

Electronica- Rhythmik mit Robert Lippok – Clicks, Cuts & Kickdrums

Uwe Schmidt aka Señor Coconut aka AtomTM – Around the World

Mouse On Mars Klangverwandlung: “Das Experiment zählt”

Siriusmo – Berliner Beat-Gulasch, wärmt von innen

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Habe mir den Workshop Beats selber machen: Electronica runtergeladen und möchte das Audio Demo von Roberp Lippok hören. Beim Link dazu wird man auf sound.de geleitet, jedoch das Audio Demo ist dort nirgends zu sehen. Mach ich was falsch oder wo ist es?
    Danke für eure Antwort schon mal.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Sorry, aber mir geht’s da wie Hansjörg. Kein Sound Demo zu finden. Jedenfalls nicht mal eben so…
    Ich danke auch schon mal für die Antwort!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: