Wenn der Standard nicht reicht

Cubase Tutorial – Reduktion von Automationsdaten

Wenn man in Cubase eine Automation fährt, dann könnte man meinen, dass diese bei der Wiedergabe auch 1:1 so erfolgt wie sie aufgezeichnet wurde. Dem ist allerdings nicht so denn Cubase reduziert die Automationsdaten beim Schreiben um Performance zu sparen und das ist auch sinnvoll, denn dies geschieht auf subtile und kaum merkliche Art und Weise. Wie man das Ganze umkonfiguriert um die volle Auflösung der Daten zu erhalten, zeigen wir im Video:

Anzeige

  1. Wir müssen uns vor dem Schreiben der Automation Gedanken darüber machen, wie fein aufgelöst die Daten sein sollen denn eine Änderung im Nachhinein ist hier nicht mehr möglich.
  2. Nun öffnen wir im Menü „Projekt“ das „Automationsfeld“ (Shortcut bei aktuellen Cubase Versionen: F6).
  3. Im Automationsfeld findet sich unten links ein Zahnradbutton, mit dem wir weitere Einstellungen einblenden können. Dort findet sich auf der rechten Seite auch der Eintrag „Reduktionsfaktor“.
  4. Der Reduktionsfaktor gibt den Faktor an, um den die Automationsdaten beim Schreiben reduziert werden. Geben wir hier also einen Wert von 0 an, so erhalten wir die volle Auflösung.
  5. Der Standardwert von 50 funktioniert in der Regel sehr gut – hier sollte man einfach experimentieren und schauen, welcher Wert für einen persönlich den besten Kompromiss aus Auflösung und Performance darstellt.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: