Wie von Geisterhand

Cubase Pro 9 Tutorial – Ghost Kicks

 

Anzeige

Typische Pump- und Ducking-Effekte sind aus moderner Dance Musik nicht mehr wegzudenken. Heute werden diese oftmals mit speziellen Plug-Ins erzeugt; wer jedoch noch den klassischen Weg mit Sidechain-Kompression gehen will, der ist gut beraten, eine Ghost Kick statt einer normalen Kickdrum als Trigger zu verwenden. Warum das so ist und wie man sich einen solchen Triggerimpuls in Cubase baut, zeigen wir euch im Video:

  1. Erzeugt eine neue Audiospur und nehmt doch ein kurzes Audioschnipsel auf. Dieses sollte möglichst kein Audiomaterial enthalten und eine Zählzeit lang sein.
  2. Durch einen Doppelklick öffnen wir das Audioevent im Sampleeditor, bewegen uns an den Anfang des Samples und zoomen so weit hinein wie möglich.
  3. Nun wählen wir das Stiftwerkzeug und ziehen das erste Sample des Audioevents komplett nach oben und das zweite komplett nach unten.
  4. Nun kopieren wir dieses Audioevent einfach auf jede Zählzeit unseres Songs, routen die Audiospur von der Summe auf den Sidechain-Eingang unseres Kompressors und können dann dessen Zeitparameter mit maximaler Flexibilität nutzen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: