Sequenzer-Tipps: DAW-Tutorials

Bitwig Studio – Equalizer mit Envelope-Follower steuern

Bitwig bietet ein hervorragendes Modulationssystem, das selbst frequenzabhängige Sidechain-Setups mit nur wenigen Handgriffen ermöglicht. Möchte man beispielsweise die Overheads etwas ausdünnen, sobald die Snare spielt, oder Platz für Gesang schaffen, ohne den gleichzeitig spielenden Lead-Synthesizer leiser zu fahren, ist das kein Problem. Öffne Bitwigs Browser, und ziehe aus dem Ordner „Modulators“ das Device „Audio MOD“ auf die Spur, welche temporär abgesenkt werden soll. Wähle unter „Source“ die Spur an, die als Steuersignal dienen soll − im Beispiel sind das die Lead-Vocals. Es empfiehlt sich ein Abgriff via „Pre-Fader“, sodass die Position des Kanalfaders später ohne Bedenken geändert werden kann.

Sequenzer-Tipps_Bitwig Studio
Erstklassige Mixing-Tools sind in Bitwig von Haus aus dabei: Mithilfe von »Audio MOD« wird das Mittenband des »EQ-5« in Abhängigkeit von einem Steuer – signal auf einer anderen Audiospur abgesenkt.

Damit die Pegelreduktion aber nicht über das gesamte Frequenzspektrum hinweg erfolgt, sollte im Feld „FX“ des Audio-MOD ein Equalizer, etwa der „EQ-5“, abgelegt werden. Setze Band 3 auf die Zielfrequenz − zwischen 1 und 2 kHz ist meist ein passender Wert. Aktiviere im Audio-MOD nun die Schaltfläche „MOD“. Während diese blau blinkt, kannst du auf das Feld „Gain“ des dritten EqualizerBandes klicken und bei gehaltener Maustaste den maximalen Reduktionswert von −48 dB einstellen. Schalte das MOD-Feld nun wieder ab.

Anzeige

Damit dieses frequenzbezogene „Ducking“ zügig anspringt, sollte in der Sektion „Env Follower“ ein sehr kurzer Wert für „Attack“ angegeben werden. Die Dauer hingegen wird durch den Parameter „Release“ bestimmt. Die allgemeine Intensität des Effekts kannst du mit dem Regler „Depth“ in Audio-MOD sowie der Filtergüte „Q“ des Equalizer-Bandes einstellen. Hinhören ist gefragt, denn eine optische Rückmeldung durch bewegte Equalizer-Kurven gibt es leider nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: