Profitricks für den Heimgebrauch

Mixing Tutorial: Multing

Eine Bassaufnahme auf zwei Spuren in Cubase: Die oberen Frequenzen werden hier stärker komprimiert, um die Anschlagsgeräusche in Zaum zu halten.Signale, deren Frequenzen sich deutlich über das gesamte Hörspektrum erstrecken, beispielsweise ein Synth- oder E-Bass, erfordern während der Mischung oft eine Spezialbehandlung. Die Grundidee des »Multing« ist es, die Energie auf mehrere Spuren zu verteilen, wobei dann jede Spur einen separat regelbaren Frequenzbereich repräsentiert.

Anzeige

In der DAW kann man die Spur duplizieren und in beiden Spuren jeweils ein Filter schleifen. Spur A erhält ein Tiefpassfilter, das bei beispielsweise 200 Hz ansetzt, Spur B wird dann bei der gleichen Frequenz abgeschnitten, jetzt aber mit einem Hochpassfilter.

Der Vorteil ist, dass man nun nicht nur die Klangbalance komfortabel mit den Lautstärke-Fadern einstellen kann, sondern sich auch beide Signalanteile separat mit Kompressor, Verzerrer oder Bandsättigung bearbeiten lassen.

Selbstverständlich funktioniert diese Methode auch mit anderen Instrumenten − wenn es sein muss, auch mit drei oder vier Kopien mit entsprechend vielen Frequenzbereichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: