Die Neue Sound&Recording ist da!

Vocal Coaching Special – Gesangs-Performance verbessern

Ich als Sänger weiß, wie sensibel wir Musiker dieser Gattung sind. Ich kenne die ganzen Ausreden: »Ich habe Halsschmerzen, ich habe heute schon so viel gesprochen, und meine Stimme ist überanstrengt, ich hab nicht gut geschlafen, ich habe Kopfschmerzen; ich glaube, heute ist kein guter Tag zum Aufnehmen.« Das sind Sprüche, die bestimmt jeder Engineer schon mal gehört hat. Der Sänger möchte damit den Engineer oder den Produzenten schon mal auf eine mögliche schlechte Gesangsperformance vorbereiten.

Doch eigentlich will er hören: »Ach, du singst trotz Erkältung, Kopfschmerzen, gebrochenem Arm und wenig Schlaf super gut!« Mein Gesangslehrer Ronny Lang hat mich früh darauf vorbereitet, dass solche Ausreden psychologisch bedingt sind und man mit ihnen in einer gewissen Form auch Schwäche zeigt, Schwäche, die man über das Mikrofon später auch hört. Deshalb versuche ich, solche Sprüche zu vermeiden, und singe einfach. Wenn ich eine Erkältung habe, werden es die Zuhörenden schon früh genug erfahren. 🙂

Singen hat sehr viel mit Psyche zu tun! Man muss Sänger schon fast wie ein rohes Ei behandeln. Wie man im Studio mit Sängern kommuniziert, was man sagen kann, was man besser weglässt und wie man mit mentalen Stützen die Gesangperformance zielge- richtet pro Song verbessern kann, zeigt euch Ronny in unserem Vocal-Coaching-Artikel.

Besonders habe ich mich auf das Interview mit Nicole Johänntgen und ihrem Bruder Stefan gefreut. Die beiden machen seit über 25 Jahren zusammen Musik und bringen nun zum 20-jährigen Bestehen ihrer Jazz-Band »Nicole Jo« das siebte Album heraus. Wie sich ihr Aufnahmeprozess von vor über 25 Jahren bis heute weiterentwickelt hat, erfahrt ihr hier im Heft. Warum ich mich darüber so freue? Die beiden sind aus dem Saarland, wie ich!

Ich wünsche ein frohes neues Jahr und einen guten Sound in 2018!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: