»Würde jemand eine digitale Version von Wasser bevorzugen?«

Vinyl-Produktion von Axel Heilhecker

(Bild: Axel Heilhecker)

Axel Heilhecker hat sich als »mittelständischer« Live- und Studiomusiker eine Existenz mit eigenem Material aufgebaut, aktuell vertreibt er sein auf Loops basierendes Ambient-Instrumental-Album Lifeloops ausschließlich auf Vinyl — auf seinem eigenen Label »Phonokultur«. Er erzählt uns von seiner Präferenz des analogen Mediums, über musikalische Nischen, Alleinstellungsmerkmale sowie von seinen Karriere- und Musiker-Erfahrungen.

Über die Jahrzehnte war Axel Heilhecker unter anderem Gitarrist bei Wolf Maahn, Chris Norman und der Harald-Schmidt-Show − bei eigenen Projekten verlegt er sich auf musikalische Nischen. Sein aktuelles Album Lifeloops, das auf Looping-Technologie zum Aufbau instrumentaler Atmosphären setzt, ist im Bereich Ambient bis Progressive Rock angesiedelt. Es ist nur auf Vinyl auf seinem eigenen Label erhältlich, zunächst als 500er-Auflage. Das wirkt ungewöhnlich, gerade in Zeiten, in denen eine zerstreute musikalische Öffentlichkeit in möglichst vielen Formaten angesprochen werden will. Für Heilhecker erscheint die Idee, ein dezidiertes Medium anzubieten, als Gegenentwurf zu musikalischer Beliebigkeit.

Anzeige

Den kompletten Artikel findest du in der Sound&Recording-Ausgabe 10/2018. Hier versandkostenfrei bestellen. 

www.axelheilhecker.com

www.phonokultur.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: