Schrille Sounds und Föhnfrisuren

Sound&Recording: That 80s Sound

Für mich sind die 80er musikalisch eines der prägendsten und signifikantesten Jahrzehnte überhaupt. Dort wurde vor allem für den elektronischen und digitalen Bereich sehr viel Pionierarbeit geleistet. Und das in einem gewissen modischen Style-Faktor mit Schulterpolstern und Föhnfrisuren.

Die Liste meiner 80er-Jahre-Spotify-Playlist ist wirklich lang! Typisch für diese Zeit sind für mich Acts wie Starship, Journey, Eddy Money, Duran Duran, Limahl, Human League, Kenny Loggins und Harold Faltermeyer, der die Soundtracks zu Beverly Hills Cop und Top Gun produzierte – Letzterer wird in De/constructed von Henning und Christoph in der Ausgabe 07/08 2017 nachgebaut. Für mich ist das der Soundtrack der 80er!

Seit Kurzem versuche ich der Frage auf den Grund zu gehen, warum ich die 80er so cool finde, wo ich doch erst 1984 geboren bin und die Hochzeit meines Musikkonsums im Trash-Zeitalter, den 90ern lag. Ich erinnere mich auch, dass ich damals mit den 80ern überhaupt nichts anfangen konnte. Woher also dieser Wandel?

Grund Nr. 1 ist wirklich der Sound, der sich von aktuellen Produktionen einfach stark abhebt. Es ist nicht alles totkomprimiert, es gibt noch eine gewisse Dynamik, und der Sound klingt einfach original…

SPECIAL

  • Forever Young − Auf Zeitreise mit Alphaville
  • Neil Dorfsman über Produktionen und Technik
  • Love The Machines − Die Synthesizer von Human League
  • Vintage FX − Effektgeräte im Sound der 80er-Jahre
  • De/constructed: Kenny Loggins

TESTBERICHTE

  • Chandler REDD Mic − Großmembran-Kondensatormikrofon mit Röhren-Preamp
  • Ultrasone Signature Studio − Geschlossener Kopfhörer
  • UAD Moog Multimode Filter Collection
  • Native Instruments Thrill − Cinematic Tension Instrument
  • ADAM Audio S3V − 3-Wege-Monitor mit DSP-System
  • Radial Pro RMP, X-Amp & EXTC-500 − ReAmping-Tools

STORY

  • Studioszene: 24-96 Mastering, Karlsruhe
  • The VoiceFinder − Singen ist Psyche

PRAXIS

  • Mixpraxis: The XX
  • I’m Sound − Versicherung für Instrumente und Studio-Equipment
  • Sounddesign − Gläserne Klänge
  • Studiotipps − Kniffe, die die Welt verbessern
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: