Ein Filter, der Licht benötigt

Simpler DIY-Synthesizer mit analogem Filter-Feeling

Der Youtuber Pete McBennett hat sich einen eigenen kleinen Synthesizer gebaut, der simpel ausgerüstet ist und vor allem dem analogen Filter Sound eines klassischen Moog / Arp / Korg Filters ähneln soll.

diy-synthesizer-simple

Anzeige

Das Herzstück seines Synthesizers ist ein Oszillator mit Pulsbreitenmodulation, nach dem ein Licht-sensitiver Resonanz-Tiefpassfilter geschaltet ist – und so bringt Pete McBennett mehr Leben ins Synthesizer-Spiel. Mit einem kleinen, schwarzen Objekt in der linken Hand steuert er die Lichtzufuhr zum Sensor und somit die Cutoff-Frequenz des Filters.

Mit den 8 Potentiometern kann der Synthesizer auf jede Tonhöhe gestimmt werden und mit einem hinzu geschalteten Amp wird der Sound schön zum knarzen gebracht! Fertig ist der DIY Synth:

Den Schaltplan für seinen Eigenbau hat Pete McBennett als Google Document zur Verfügung gestellt:

https://drive.google.com/file/d/0Bzxodk3UiKRgSXc0OVBWQnNfM00/view


>> Raumakustik im DIY-Studio <<

>> Universaler Mikrocontroller – Musikmachen mit dem Teensy <<


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: