Was ist Mickeymousing?

Musikalische Lautmalerei in Filmmusik

Musikalischer Scherz im Film gesucht? 

Jeder hat es schon mal gesehen, aber kaum jemand weiß, dass es dafür einen eigenen festgelegten Ausdruck gibt – dabei ist der Fachbegriff so einleuchtend wie naheliegend. Mickeymousing nennt man eine akustische Lautmalerei einer Bewegung oder eines Vorgangs in Bewegtbildern. Der Begriff verdankt seinen Ursprung alten Micky Mouse Cartoons in denen die damaligen Macher diesen musikalisch-bildlichen Effekt zuhauf verwendet haben. Aber auch in heutige Filmen wird Mickeymousing immer wieder verwendet – wenn auch nicht am laufenden Band wie in alten Mickey Mouse Cartoons. Hier ein Beispiel aus einem Spiderman Film.

Anzeige

Mickymousing eignet sich hervorragend um Filmszenen und die Bedeutung einzelner Bilder aufzuwerten. In dem Moment als der angehende Spiderman mit der rechten Hand an die Wand greift, wird (obwohl der Rezipient schon damit rechnet) letztendlich durch die Musik die Gewissheit dargestellt, dass er nicht nur die Wand berührt, sondern auch an ihr haftet. Außerdem kann Mickeymousing leicht dazu verwendet werden um Bildern einen leichten Witz zu verleihen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: