Produkt: Sound & Recording 07/2019
Sound & Recording 07/2019
STUDIOSZENE: Bauer Studios, Ludwigsburg +++ MIXPRAXIS: Manon Grandjean / Santan Dave +++ TONI LOITSCH – Studiobau und Verkabelung des Nautilus Studios +++ EVENTIDE H9000 – Next Generation Harmonizer +++ HITS NACHGEBAUT: Henning Wehland de/constructed
Mixpraxis

Manon Grandjean über die Arbeit an Santan Daves Psychodrama

Manon Grandjean Santan Daves Psychodrama

Die gesamte britische Musikwelt scheint derzeit vom Londoner Rapper David Orobosa Omoregie aka Dave begeistert zu sein. Was immer er tut, frenetischer Jubel ist ihm sicher, seitdem er Ende 2018 mit Funky Friday (featuring seinen Homie Fredo) überraschend eine Nummer 1 im UK hatte. Der Track wurde als »ein großer Moment für den gesamten UK-HipHop« und als »Wendepunkt« der dortigen Rap-Kultur eingestuft. »Geschichte geschrieben« habe insbesondere der Weg des Stücks zur Spitze der Charts, nämlich selbstveröffentlicht und via Social-Media promotet — und das als reiner Rap-Track ohne erkennbare Hookline oder Gesangsmelodie. So war Funky Friday der erste UK-Nummer-1-Hit ohne mitsingbaren Refrain seit Animals von Martin Garrix aus dem Jahr 2013 — und das war ein poppig-melodisches EDM-Instrumental.

Anzeige

Der Erfolg von Funky Friday kam nicht komplett aus dem Nichts. Omoregie, besser bekannt als »Santan Dave« oder einfach »Dave«, hatte seit 2016 ein paar Hits, darunter mit No Words eine Platin-Schallplatte, wenn auch »nur« auf Nummer 17. Da er so wenig wie möglich dem Zufall überlässt, sicherte er sich die Hilfe von Fraser T Smith zu, einem der erfolgreichsten Songschreiber und Producer des UK, den man von seiner Arbeit an Adeles 21 und an einigen Nummer-1-Hits her kennen könnte.

Smith hatte mit Dave schon an Funky Friday gearbeitet, und zwischen Spätherbst und Winter 2018/19 trafen die beiden sich dann regelmäßig in Smiths Londoner Studio My Audiotonic Productions zur Arbeit an Daves Debütalbum Psychodrama. Das im März veröffentlichte Album landete ebenfalls auf Nummer 1 in Großbritannien, und wieder kannte die Begeisterung der Kritiker keine Grenzen. Das »beste britische Rap-Album in einer Generation« sei es, »so kühn wie nachdenklich« sei das Debüt des 20-jährigen MCs und damit »eine Art von Platte, die nur alle Jubeljahre vorkommt«.

Setup

Hinter den Reglern für Album und Hitsingle stand Smiths ständige Engineerin und Mixerin Manon Grandjean, die in puncto Auszeichnungen und Awards ebenfalls kein unbeschriebenes Blatt ist. 2017 erhielt sie für ihre Arbeit mit Kano und Gavin James den »MPG Breakthrough Engineer of the Year Award«, 2018 den »Recording Engineer of the Year Award« für ihre Arbeit an London Grammars Truth Is A Beautiful Thing und Stormzys Gang Signs & Prayer. Letzteres hat es wie Psychodrama als Debütalbum an die Spitze der UK-Charts geschafft. Während das Album von Stormzy aber von Smith und Grandjean gemeinsam gemixt wurde, ist Letztere für Psychodrama als alleinige Mixerin verzeichnet.

Die aus Frankreich stammende Grandjean zog vor etwa zehn Jahren nach London und arbeitet seit vier Jahren fulltime für Smith. Per Skype aus dessen Studio My Audiotonic Productions berichtet sie von der Arbeit an Psychodrama seit Herbst 2018:

»Die Sessions fanden in Frasers Studio in London statt. Ich habe als Engineer sichergestellt, dass alles aufgenommen wurde, was Dave und Fraser taten. Dave spielte meistens Piano und Keyboards, Fraser Gitarre und Keyboards. Es gab also wirklich Live-Instrumente aufzunehmen, dazu Vocals und Beats. Wir haben viele Tasteninstrumente im Kontrollraum − u. a. ein Mellotron, einen Prophet, einen Prologue und einen Moog −, die Dave gern spielt, wenn es mal kein echtes Piano sein soll. Fraser benutzt zum Komponieren und [Beat-]Programmieren Ableton Live, und Dave legt dann seine Piano- und Keyboard-Ideen darüber. Für all die verschiedenen Rigs und Keyboards und die Instrumente im Live-Raum ist es Teil meines Jobs sicherzustellen, dass alles gepatcht und startklar ist, bevor ich alles in Pro Tools mitschneide …

Den kompletten Artikel findest du in der Sound&Recording 7+8 2019. Hier versandkostenfrei bestellen oder als PDF downloaden.

David Orobosa Omoregie, besser bekannt als Santan Dave oder schlicht Dave
Das 32-Kanal-Pult von UnderToneAudio (UTA) war das bevorzugte Tool von Manon Grandjean für Aufnahme und Mix von Psychodrama.
Manon Grandjean und Fraser T Smith
Produkt: Sound & Recording 07/2019
Sound & Recording 07/2019
STUDIOSZENE: Bauer Studios, Ludwigsburg +++ MIXPRAXIS: Manon Grandjean / Santan Dave +++ TONI LOITSCH – Studiobau und Verkabelung des Nautilus Studios +++ EVENTIDE H9000 – Next Generation Harmonizer +++ HITS NACHGEBAUT: Henning Wehland de/constructed

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren