Ein glorreicher Komponist

Ennio Morricone im Alter von 91 Jahren gestorben

Ennio Morricone, wohl in aller erster Linie für seine Filmkompositionen von Italowestern bekannt, ist am 6.7. 2020 verstorben.

Anzeige

Besonders erfolgreich zusammengearbeitet hat er mit dem Regisseur Sergio Leone und so die Filmmusik zu Zwei Glorreiche Halunken oder Spiel mir das Lied vom Tod komponieren dürfen. Es ist wohl nicht übertrieben wenn man behauptet, dass ohne seine Filmmusik die Filme kaum den Stellenwert und den Kult in der Filmhistorie erreicht hätte, den sie haben.

Ennio Morricone ist aber für weit mehr als nur Italowestern aktiv gewesen. Insgesamt komponierte er für rund 500 Filme die Musik (nur 30 davon waren Italowestern). 2007 erhielt er den Oscar für sein Lebenswerk und 2016 gewann er seinen ersten und einzigen Oscar für die beste Filmmusik für The Hateful Eight.

 

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Die beste Filmmusik, nicht nur von Ennio Morricone, sondern die beste überhaupt, ist die Musik zu “Mein Name ist Nobody”. Erst kürzlich hab ich sie mir (nach ca. 25 Jahren) wieder angehört und gemerkt, wie ausgefeilt und auch ungwöhnlich dieses Arrangement, das zunächst als lustige Melodie daherkommt, eigentlich ist…
    Es ist überhaupt erstaunlich, was Leute wie Morricone draufhatten, zu einer Zeit ohne Digitaltechnik, als jedes einzelne Instrument live und fehlerlos eingespielt werden musste und sogar die Mehrspur-Aufnahmetechnik noch ganz am Anfang stand. Keine Sample-Libraries, keine Workstations, keine DAWs, nicht mal MIDI! Echte Meister!

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Kann ich nur bestätigen !

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren