Impressionen eines Wochenendes

Drum Recording Workshop mit Jost Nickel und Peter Walsh am Abbey Road Institute Frankfurt

drum-recording-workshop-jost-nickel-peter-walsh-1024x768
Peter Walsh und Jost Nickel am vorabendlichen Aufbau und Soundcheck. (Bild: Marc Bohn)

Unser Drum Recording Workshop am 08.10. am Abbey Road Institute in Frankfurt war mit zwölf Teilnehmern ausverkauft und für uns ein Riesenerfolg! Das lag wohl vor allem an der hochkarätigen Besetzung. Mit Simple-Minds-Produzent Peter Walsh und Drummer Jost Nickel (u. a. Jan Delay & Disko No. 1) konnten wir eine Menge Studioerfahrung an den Fadern, den Mikros und am Schlagzeug für unseren Workshop gewinnen. Das Referententeam wurde von SR-Autor Stephan Lembke komplettiert, der sich während des Workshops als wandelndes Mikrofonlexikon entpuppte.

Anzeige

Unsere Partner: Abbey Road Institute, Beyerdynamic, DPA, Earthworks, Lewitt, Mojave, Neumann, Sennheiser und Telefunken! 

>> Hier findet ihr alle Klangvergleiche, die wir für unser Drum Recording Special erstellt haben <<

Peter Walsh: »Es war ein super Workshop, bei dem selbst ich einiges vom SOUND&RECORDING-Team lernen konnte!« In einem kurzen Theorieteil erläuterte Stephan seine gesammelten Erfahrungen aus unserem Mikrofonklangvergleich und wies auf die wichtigsten Basics bei der Schlagzeugaufnahme hin. Danach zeigte Jost seine Drum-Tuning-Tipps, und Peter stellte das Mikrofon-Setup vor. Im Hauptteil wurden dann die Drums des Simple-Minds-Songs New Gold Dream zusammen mit Jost Nickel am Schlagzeug rerecordet. Dazu standen uns die originalen Spuren zur Verfügung!

Jost Nickel war sichtlich in seinem Element: Er spielte den Song zwei Mal, und er saß! Der erste Take wäre bereits ausreichend gewesen, aber er meinte: »Einen machen wir noch!« Bei gemeinsamen Mittagessen und kleinen Kaffeepausen gab es für die Teilnehmer genügend Zeit, um sich mit Peter Walsh, Jost Nickel und der SR-Redaktion auszutauschen. Dieses Angebot wurde von den Teilnehmern ausgiebig genutzt, und am Abend wollte eigentlich keiner nach Hause gehen. Peter und Jost hätten noch ewig erzählen können .

Recorderman ist ein einfaches und sehr gut klingendes Mikrofonsetting am Schlagzeug. Zwei Mikrofone für die Overheads (eines über der Snare, das zweite zielt über die rechte Schulter des Schlagzeugers), dazu ein Bassdrum-Mic und als Stütze für die Snare kann (muss aber nicht) noch ein viertes Mikrofon genutzt werden. Wichtig: Die Abstände von Bassdrum zu den Overheads und von Snare zu den Overheads (blaue Linien) müssen alle den gleichen Abstand haben! Sonst gibt es Phasenauslöschungen. Die finalen Aufnahmen gibt es hier zu hören.

So sah unser Setup für die Multi-Mikrofonierung aus:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: