Die Studioszene in Zahlen

Eure Meinung zur Studioszene!

Während der Studioszene haben wir eine Umfrage zur Studioszene gemacht. Insgesamt haben 69 Leser und Besucher von euch daran teilgenommen. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal dafür. 

Anzeige

Die Ergebnisse wollen wir euch natürlich auch nicht vorenthalten. Im Großen und Ganzen fällt aber auch euer Urteil sehr positiv aus, das freut uns natürlich. 🙂

(Die Gewinner der Preise wurden bereits ermittelt und kontaktiert.)

(Der Vollständigkeit halber)
Sonstiges: De constructed workshop, hands on, tatsächlich musikproduktion; Sylvia Massy, Mick Guzauski; Produktionstechnik; Wie kann man in der Branche in ehrbares Auskommen erzielen, vor allem heutzutage?; Silvia Massy; Aktuelle Sounds, no goes im aktuellem sounddesign, aktuelle Stimm-Recording/modernes Stimmdesign; Mixing, Mastering; Sylvia Massy; DIY area; Facetten der Arbeit mit Künstlern im Studio; Praxistipps der Vortragenden generell; Abhörsituation verbessern; Präsentationen von Massy, Guzauski, Strauch und Walsh; Produktionen und Mixes Dekonstruiert; Sylvia massy; Mixing; 3D Audio; Sessioneinblick bei den Profis; produzieren, beatmaking, komponieren; Vergleich mit anderen; Dennis Kör Workshop und Busy Bühren/Stefan Heger; DIY; Recording Tricks, Finetuning im Song; Erfahrungsberichte der Erfahrenen Studio Engeneers; DIY-Area, Hardware-Klone etc.
Sonstiges: Noch mehr Vortragsräume, ruhig auch Vorträge mehrfach anbieten, z.B. an beiden Tagen; Mehr Messeangebote; Zu viele tolle Sachen gleichzeitig, Videos von allen va wären toll; Eine Programmübersicht nach zeitgleichen Vorträgen, nicht nach Räumen; Die Technik muss vorher stehe. Zu lange Umbauphasen z. B. beim Monitorvergleich am Samstag; Mehr unterschiedliche Genres, nicht nur "pop" mit einbinden; Mehr Hands-On / Themen mehr divers; mehr Producertalks; Die Gespräche waren insgesamt oft viel zu kurz und blieben daher sehr oberflächlich!; zeitlich besser versetzte Wrokshops; Der Monitor Hörvergleich benötigt mehr Umbauzeit, Guido APKE hat trotzdem noch gut was rausgeholt; Interaktive Workshops, z. B. selbst Aufnahme machen, mit anderen vergleichen; Workshops zum mitmachen mit Hardware/Software. Also das ich das ausprobieren kann, was ich nicht hab; Mehr Zeit und keine Überlappung von verschiedenen Workshops
Sonstiges: Noch mehr Vorträge zu praktischen Themen; Homestudio set Update, midi; Auch elektronische Musik und dessen Abmischung; Social Media Vermarktung; Musiker/innen, Songwriter; Wenn Themen wie GEMA, dann bitte auch mal das ganze auf internationalem Level diskutieren; Synthesizer, Tools, Tricks; C3S und GEMA; Digitalmixer, Audio - Netzwerktechnik
Sonstiges: Online Training, Produce like a Pro, Mix with the Masters, Networking; auf der Musikmesse in Frankfurt; Selbst ausprobieren; Youtube, Händlerseiten (Musicstore, Thomann ecc. )
Grafische Darstellung zu Frage 11
Weitere: Rme; Fab dupont Egal wer er müßte nur was Intressantes zu erzählen haben; Kenne Keinen davon; Es können gerne alle wiederkommen; KitschKrieg sind voll interessant; Dennis Köf; Martin zobel; Christian Lohr; Warren Huart, Dave Pensado,Bob Katz, Chris Lord Alge; Martin Zobel; Schwierig zu sagen!; Colin Richardson, Tom Lord Alge; Michael Brauer; Clemens; Dennis Kör fand ich mit seiner ruhigen Art auch gut; Christian Lohr, Farhot; Dennis Busch; Mehr internationale prominente Künstler und Produzenten hatte ich vermisst; Chris Lohr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren