Das waren die Top-Programmpunkte auf der Studioszene 2019

Vom 7. bis 9. September 2018 ging in der Kölner XPOST die Studioszene über die Bühne. Das Event, von Sound & Recording ausgerichtet, war im ersten Anlauf ein voller Erfolg! Knapp 1000 Besucher prüften auf einer Ausstellungsfläche von 3.000 Quadratmetern Produkte von weit über 100 Brands auf Herz und Nieren und führten zudem ausführliche Gespräche mit Produktspezialisten und Entwicklern  – ein echtes Szene-Treffen! Für alle, die nicht dabei sein konnten – hier kommen die Top-Programmpunkte der Studioszene 2019!

Mick Guzauski
Mick Guzauski

Mick Guzauski: Mixing Jamiroquai’s Automation und Janelle Monae’s Dirty Computer

Anzeige

Mick Guzauski ist ein 11-facher Grammy-Gewinner, der über 27 Nummer-eins-Hits unterschiedlichsten Genres gemischt hat. Zu seine Credits gehören Musikgrößen wie Eric Clapton, Mariah Carey, Madonna, Daft Punk, Barbra Streisand und Prince. Während der Studioszene zeigte Mick Guzauski in seinen Master-Class-Workshops, wie die Alben Automation von Jamiroquai und Dirty Computer von Janelle Monae’s entstanden und gab Einblick in seine Techniken, seinen Workflow und gab Tipps und Tricks, die dein Mixing voranbringen.

 

Sylvia Massy
Sylvia Massy

Sylvia Massy verrät ihre Geheimzutat! 
Kaum ein Star Engineer veröffentlicht konstant so viele skurrile Studio Tipps und Tricks, wie die Amerikanerin Sylvia Massy. Ihre Credits können sich sehen lassen: Johnny Cash und Prince, Tom Petty, The Smashing Pumpkins und Tool – die Liste an Künstlern ist lang. In ihren Workshops spricht Sylvia Massy über ihre umfangreichen Erfahrungen während Recordings und erläutert ihre geheime Zutat für den Erfolg. So viele Produzenten konzentrieren sich auf technische Perfektion, und natürlich legt Sylvia auch Wert auf Qualität. Aber wenn die Leistungen der Musiker im Studio nicht gut sind, ist das Endergebnis eine durchschnittliche Performance, die gut aufgezeichnet wurde.

Juh-Dee zeigt die Produktion von Adel Tawil

Juh-Dee: Die Produktion von Adel Tawil
Juh-Dee ist einer der erfolgreichsten HipHop-Produzenten des Landes und hat im HipHop in den vergangenen Jahren alles produziert, was Rang und Namen hat: Von Farid Bang über Kollegah bis zu KC Rebell, Summer Cem und Bausa. Daneben macht er aber auch immer wieder Ausflüge in die Popmusik und hat u.a. mit Mike Singer, Glasperlenspiel oder Adel Tawil zusammengearbeitet.
Über seine Produktion für Adel Tawil berichtet er auf der Studioszene  und gab Einblicke in seine Arbeit mit Steinberg Cubase.

Wolfgang Stach

Wolfgang Stach: Vom Demo zum fertigen Song – die Rolle des Musikproduzenten heute
Welche Rolle spielt ein klassischer Musikproduzent noch in Zeiten, in denen jeder zu Hause professionell klingende Songs und Aufnahmen machen kann?
Wolfgang „Stackman“ Stach betreibt das Maarwegstudio2 in Köln und hat dort schon mit Bands wie Jupiter Jones, BAP oder Tim Kamrad produziert. Daneben arbeitet er immer wieder mit jungen Künstlern, die er aufbaut und ihnen hilft, ihren eigenen Sound zu finden, der sich aus der Masse hervorhebt. In seinem Vortrag zeigte  Stach anhand aktueller Beispiele, wie sich Songs im Studio vom Demo bis zum fertigen Song entwickeln können.

Weitere Videos zu unseren Masterclasses findest du in unserem Youtube-Kanal:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren