Recording als Gemeinschaftserlebnis

Aufnehmen in Abgeschiedenheit: Limusic Studio

(Bild: MAX GLAESMANN)

Ein Studio auf einem großen ehemaligen Weingut, dazu ein großes Atelier und eine Orangerie als zusätzliche Aufnahmeräume: Auf dem 16 Hektar großen Grundstück bei Toulouse lässt sich in umfangreichen Räumlichkeiten angenehm entschleunigt aufnehmen. Als Technik steht ein SSL AWS-948-Delta-Pult zur Verfügung, zu den Mikrofon-Besonderheiten zählen etwa ein Voxorama Typ 47 oder zwei Coles 4038-Bändchenmikrofone. Das größte Alleinstellungsmerkmal liegt allerdings im Erlebnis der Abgeschiedenheit.

Die Entstehungsgeschichte des Limusic-Studios im südfranzösischen Limoux ist denkbar ungewöhnlich, wie Betreiber Maximilian Hermes erzählt: »Meine Familie hat das Weingut 2014 gekauft; davor wohnte und arbeitete dort ein französischer Chanson-Sänger, zusammen mit seinem Toningenieur, der das Studio als herkömmliches Mietstudio der Region betrieben hat.«

Anzeige

Maximilian Hermes pendelt zwischen Deutschland und Frankreich: Der 25-Jährige studiert aktuell noch in Münster Musikproduktion, er spielt seit frühen Jahren Klavier, hat lange in Bands gespielt und war im Recording-Prozess involviert. Im Laufe des Jahres 2016 entstand die Idee, das Studio auf dem 16 Hektar großen ehemaligen Weingut kommerziell betreiben zu wollen. »Nach dem Kauf des Anwesens stellte sich für meine Familie die Frage, was wir damit machen.« Er nahm die Herausforderung an, das Tonstudio zu betreiben, mit der Zielsetzung, eine stabile Wirtschaftlichkeit zu erreichen. Als Partner für Ausbau und Studiobetrieb fand er den Tontechniker Olliver Hotes, den er noch aus der Schule kannte. »Er ist als Tontechnker fest angestellt, lebt vor Ort und übernimmt das Tagesgeschäft.« Die Studiotechnik haben beide geplant und größtenteils gemeinsam umgesetzt. »Er ist vor Ort und kümmert sich um die Studiotechnik und den weiteren Ausbau.« Das Konzept haben beide gemeinsam erarbeitet.

Den komplette Artikel findest du in der Sound&Recording+Keyboards-Ausgabe 03/2021. Hier versandkostenfrei bestellen oder als PDF kostengünstig herunterladen. 

Vom 09. bis 13.08.2021 veranstalten wir mit dem Limusic Studio in Limoux, Südfrankreich einen exklusiven Recording-Workshop mit Moses Schneider und der Band Lion Sphere. Dort bekommt ihr die exklusive Gelegenheit, bei einer Live-Recording-Session mit Moses Schneider plus Band dabei zu sein und tiefe Einblicke in die Arbeit des erfahrenen Engineers und Produzenten zu bekommen.

Mehr Infos findest du hier

Das lernt ihr:

  • Methoden, um den richtigen Aufnahmeraum, die Mikrofonierung und das Recording-Equipment für unterschiedliche Tracks und Instrumentierungen für eine Live-Recording-Situation zu finden.
  • Die Vision des Sounds in den Recordings live umzusetzen.
  • Produktionstechnische Ansätze, die den Song auf das nächste Level heben.
  • Die richtige Kommunikation mit dem Künstler.

Das wird euch geboten:

  • 5-Tage-Recording-Workshop mit Engineer und Produzenten Moses Schneider und der Band Lion-Sphere im exklusiven Tonstudio.
  • 6 Übernachtungen und Unterbringung auf traumhaftem Anwesen in Südfrankreich.
  • All-Inclusive-Verpflegung mit Getränken und regionaler Küche.
Betreiber Maximilian Hermes im Regieraum an der mittlerweile verbauten SSL AWS-948-Konsole
Hermes’ Kollege, der Tontechniker Olliver Hotes, lebt vor Ort und übernimmt das Tagesgeschäft.
Das verkabelte Atelier im Nebengebäude eignet sich beispielsweise für »umfangreichere« Schlagzeug-Aufnahmen.
Einladendes Außenflair
Aufenthaltsraum mit Tischtennisplatte und Kicker
Überdachte Außenküche
Das Anwesen von oben

www.limusic.studio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren