Produkt: Sound & Recording 07-08/2019 Digital
Sound & Recording 07-08/2019 Digital
STUDIOSZENE: Bauer Studios, Ludwigsburg +++ MIXPRAXIS: Manon Grandjean / Santan Dave +++ TONI LOITSCH – Studiobau und Verkabelung des Nautilus Studios +++ EVENTIDE H9000 – Next Generation Harmonizer +++ HITS NACHGEBAUT: Henning Wehland de/constructed
Mixpraxis

Adam Hawkins mischt Tickets To My Downfall von Machine Gun Kelly

Von L.A. nach Nashville: Adam Hawkins in seinem neuen Homestudio

Während Serban Ghenea und Manny Marroquin in den USA lange Zeit als Top-Mixer für lupenreinen Pop galten, sind Neal Avron und unser aktueller Gesprächspartner Adam Hawkins derzeit erste Wahl beim Abmischen von gitarrenlastigem Pop-Punk. So dürfte die Anfrage für den Mix eines neuen Machine Gun Kelly Songs – möglicherweise sogar eines ganzen Albums – bei Adam Hawkins zunächst Stirnrunzeln verursacht haben, ist dieser Musiker doch bis Dato vornehmlich mit Rap und Urban-Music in Erscheinung getreten.

Adam Hawkins befindet sich zum Zeitpunkt unseres Gesprächs in seinem improvisierten Studio am neuen Wohnort in Nashville. »Ich hatte gerade bei einigen Produktionen mit Travis Barker (Drummer von Blink-182 und Executive Producer von Tickets To My Downfall; Anm.d.Red.) zusammengearbeitet«, erzählt Adam. »Deshalb hat er mich für dieses neue Projekt vorgeschlagen. Ich erhielt zunächst die Pro-Tools-Session und den Rough-Mix für den Titel Concertfor Aliens. Die einzige Info lautete: »Hier ist ein  Song zum Mixen. Wenn wir ihn mögen, kannst du gleich das ganze Album machen.« Das war Pop-Punk, allerdings mit einer ordentlichen Portion »Urban-Feel«. Den wollte ich noch verstärken, denn ich fand, genau das verlieh dem Song etwas Besonderes. Er fühlte sich ein bisschen wie 1995 an – und sollte natürlich trotzdem aktuell klingen. Offensichtlich mochten sie meine Arbeit, denn wenig später hatte ich den Job für Tickets To My Downfall in der Tasche.« Adam mischte daraufhin nahezu das gesamte Album, ausgenommen der von Neal Avron gemixten Lead-Single Bloody Valentine und der dritten Auskopplung My Ex’s Best Friend. Letztere wurde von Serban Ghenea gemischt. Adams Concert for Aliens erschien als zweite Single. Tickets To My Downfall ist Machine GunKellys fünftes Studioalbum. Sein Mix aus Pop-Punk  und Urban-Music hat offensichtlich bestens funktioniert: Tickets … wurde Nummer 1 in den USA und Nummer 3 in England (Platz 11 in Deutschland; Anm.d.Red.). Damit ist es derzeit Machine Gun Kellys größter Erfolg.

Anzeige

Machine Gun Kelly
Das Album Tickets To My Downfall ist mit ...
... unterschiedlichen Covern zu haben.
Adams Allzweckwaffe für Vocals: der Scheps Omni Channel von Waves
Mit dem frequenzabhängig arbeitenden Sonnox Oxford Drum-Gate kürzt Adam gerne den Ausklang von Sounds ...
... hier auf der Live-Snare- Spur.

Genre-Mix. Um Tickets To My Downfall zu dem werden zu lassen, was es ist, waren ein paar interessante Konstellationen notwendig: Zunächst ist da die offensichtliche Hinwendung zum Pop-Punk. Nicht verwunderlich, wenn man weiß, dass sämtliche Fäden der Entstehung bei Drummer Travis Barker zusammenliefen – und seine Band Blink-182 kennt man als überaus erfolgreiche Pioniere des Pop-Punk. Zusammen mit Richard Baker aka Machine Gun Kelly himself sowie zahlreichen weiteren Beteiligten schrieb Travis die Songs und übernahm, teilweise im Alleingang, auch die Produktion. So erhielt das Album den von Baker gewünschten stilistischen Richtungswechsel.

Die komplette Mixpraxis findest du in der Sound&Recording+Keyboards-Ausgabe 01/2021. Hier versandkostenfrei bestellen oder als PDF kostengünstig herunterladen. 

Am Rechner nachgebaut: De/constructed – Machine Gun Kelly – Bloody Valentine:

In dieser Folge De/constructed zeigen euch Henning Verlage und Christoph Aßmann ihre Session von Bloody Valentine des Sängers Machine Gun Kelly!

 

Produkt: Sound & Recording 12/2019 Digital
Sound & Recording 12/2019 Digital
UNIVERSAL AUDIO APOLLO X4 - Desktop-Interface +++ AMPHION ONE18 - Passiver 2-Wege-Monitor +++ DJ SHADOW - Neues vom Sample-Guy +++ SONIBLE SMART:COMP – Einparkhilfe +++ HITS NACHGEBAUT: Ed Sheeran – Remember (feat. 50 Cent & Eminem) de/constructed

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren