Produkt: Sound & Recording 11/2019 Digital
Sound & Recording 11/2019 Digital
ANALOGVIBES: Analoge Hardware-Legenden als DIY-Nachbau +++ MIXPRAXIS: Louis Bell – Magie und Musikproduktion +++ SYLVIA MASSY - Die Session zu einem Event machen +++ PSI AVAA C20 - Aktiver Bass-Absorber
Blockflöte oder iPad?

Digitalisierung – Die Auswirkungen auf das Musikmachen – Wochenrückblick #48

In dieser Episode sprechen wir mit Juliane Buchholtz und Theis Maas, die sich im Rahmen eines Forschungsprojekts für den Studiengang Wirtschaftspsychologie an der FH Westküste mit dem Thema „Sampeln statt Selberspielen – wie verändert die Digitalisierung den Markt des Musizierens?“ befasst haben. Im Podcast präsentieren Juliane und Theis uns die Ergebnisse ihres Projektes und sprechen mit uns über Motive und Bedürfnisse, die digitale Möglichkeiten des Musikmachens besser oder einfach anders ansprechen, und erklären, wie die Entwicklung gesellschaftlich, kulturell und wirtschaftlich zu bewerten ist. Viel Spaß beim Hören!

Anzeige

Digitalisierung – Die Auswirkungen auf das Musikmachen – Wochenrückblick #48

Hier kannst du unseren Podcast abonnieren:

RSS Spotify| Apple Podcasts | Deezer Overcast.fm | YouTube 

Hier findest du alle Podcasts in der Übersicht!

 

Shownotes:

FH Westküste: https://www.fh-westkueste.de/home/

Statistiken Musikalienhandel: https://de.statista.com/outlook/19020000/137/musikinstrumente/deutschland

Der Podcast im Video! 

Dir gefällt das Video? Dann folge uns auf Facebook und YouTube

Produkt: Sound & Recording 11/2019 Digital
Sound & Recording 11/2019 Digital
ANALOGVIBES: Analoge Hardware-Legenden als DIY-Nachbau +++ MIXPRAXIS: Louis Bell – Magie und Musikproduktion +++ SYLVIA MASSY - Die Session zu einem Event machen +++ PSI AVAA C20 - Aktiver Bass-Absorber

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Was bringt dieser Podcast für einen Hobbymusiker wie mich?
    Ich spiele seit über 40 Jahren Keyboard und das mit Improvisation.
    Für mich ist das reine musikalisch kreative Gestaltung meiner Freizeit.
    Die Digitalisierung spielt dabei eine untergeordnete Rolle.
    Der Vorteil ist allerdings dass mein Instrument (Tyros4) alle nur möglichen Töne hervor bringt und dabei noch unglaublich inspirierend ist.
    Was will man mehr um selbst Musik zu machen?

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren