Schnell mal was aufnehmen?

Zoom stellt den R20 Multi-Track Recorder vor

Zoom präsentiert mit dem R20 seinen neusten Multi-Track Recorder. Der neue Zoom R20 verfügt über 6 XLR Eingänge, 2 XLR/Klinke-Combo-Eingänge und erlaubt die Aufnahme auf 16 Spuren, wobei 8 Spuren gleichzeitig aufgenommen werden können.

Anzeige

Die Aufnahme erfolgt auf SD/SDXC Karten mit bis zu 1TB Speicherplatz. Die praktische Farbkodierung der Bedienelemente und die korrespondierende Anzeige auf dem 4,3-Zoll-Farb-Touchscreen sorgen für einen unvergleichbar einfachen Workflow. Als erster Mehrspurrekorder kann der R20 über die frei erhältliche App und die App-Funktionen VoiceOver und VoiceOver-Gesten auch von sehbehinderten Menschen bedient werden.

Der R20 bietet 150 interne Rhythmus-Pattern und unterstützt herkömmlicher MIDI-Dateien, um Basslinien, Melodien, Piano-Parts etc. zu importieren und wiederzugeben und so Backing-Tracks im Handumdrehen zu erstellen.

Zusätzlich bietet er einen internen Synthesizer mit 18 Sounds +1 Drum-Kit, der über ein per USB-C angeschlossenes MIDI-Keyboard spielbar ist. Für die Klangbearbeitung stehen EQ, Kompressor, Gate sowie ein kompletter MFX-Prozessor, der kompatibel zu der Guitar-Lab-Software ist, zur Verfügung. Zusätzlich lässt sich der R20 am PC oder Mac als 8-In/4-Out USB-C Audiointerface betreiben.

Der R20 soll im 1. Quartal 2022 zum Preis von 474,81 Euro inkl. 19% MwSt ausgeliefert werden.

Fakten

  • Zoom stellt R20 Multi-Track Recorder vor
  • 4,3″ Farb-Touchscreen
  • Aufnahme auf 16 Spuren (8 gleichzeitig)
  • 8 XLR Eingänge, davon 2 Combo-Buchsen
  • Integrierter Editor
  • Eingebauter MFX Prozessor, kompatibel mit Guitar Lab Software
  • Laden und Abspielen von MIDI Dateien
  • 150 integrierte Rhythmus-Pattern
  • Integrierter Synthesizer mit 18 Sounds + 1 Drumkit
  • Editor App erhältlich
  • 8-In/4-Out USB-C Audio-Interface

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.