Black or white

Zaor erweitert Vision Serie mit dem Vision OS, Vision WS und Vision KS

Zaor feiert den großen Erfolg der Vision Serie mit einer Erweiterung um Modelle, die dieselben Vorzüge in eine noch etwas kompaktere Form bringen. Vision OS, Vision WS und Vision KS heißen die neuen Stücke, die als direkte Reaktion auf Kundenwünsche entstanden sind.

Anzeige

Zaor präsentiert die S Modelle als Erweiterung der Vision Serie. Mit Vision OS, Vision WS und Vision KS stehen drei neue Modelle bereit, die sich an den bisherigen Tischen der Serie orientieren, aber mit einem kompakteren Format arbeiten. So bietet der Vision OS neben dem modernen Design der Serie eine große, ununterbrochene Arbeitsfläche, während der Vision WS die Tischplatte um sechs Rack-Einheiten und eine erhöhte Standfläche für Monitore erweitert. Der Vision KS bringt das Vision K Konzept einer frei beweglichen Keyboard-Lade in eine noch kompaktere Form, erhält sich dabei aber die Höhenverstellung. Durch das clevere Kabel-Management können Medienschaffende alle notwendigen Drähte mühelos und sauber aufgeräumt verbergen, seitliche Öffnungen ermöglichen auch die Kombination mehrerer Tische bei Mehrfacharbeitsplätzen oder für eine nachträgliche Erweiterung.

Einen brandneuen Studiotisch von Zaor, den Miza X2 im Wert von knapp 2000 Euro, kannst du hier bei uns gewinnen:

Eine Vision in Schwarz und Weiß

Gerade Linien, klarer Aufbau, modernes Design in Schwarz und Weiß – die Vision Reihe von Zaor verbindet eine reduzierte, moderne Ästhetik mit pragmatischer Effizienz. Die simple und doch raffinierte Formgebung und die offenen Flächen laden kreative Gedanken zum freien Spiel ein und geben dem schöpferischen Geist den notwendigen Entfaltungsraum. Kreative in aller Welt schätzen die Vision Tische für ihre effiziente Platznutzung, die zielgerichtete Ausstattung und die unprätentiöse Arbeitsmoral, die jedem Projekt seine Freiheiten lässt, aber doch auch schnelle Ergebnisse erzielt.

Einfach kompakt: die S Modelle der Vision Reihe

Die Popularität der Vision Tische hat eine große Nachfrage nach kompakteren Versionen der verschiedenen Modelle erzeugt. Besonders in Ballungsgebieten, in denen Wohn- und Gewerbefläche immer teurer werden, werden Möbelstücke benötigt, die auch auf geringem Raum alle Möglichkeiten bieten und außerdem die Umgebung auch mit ihren optischen Werten bereichern. Die neuen Modelle Vision OS, Vision WS und Vision KS übertragen das einzigartige Gefühl der Vision Reihe auf einen kleineren Formfaktor und ermöglichen so die Realisierung künstlerischer Visionen auch im kleinen Atelier. Der Vision OS bietet eine große, unterbrechungsfreie Arbeitsfläche zur freien Verfügung, während der Vision WS an die flache Arbeitsfläche sechs geneigte Höheneinheiten für Rack-Geräte anschließt und darüber eine zweite Fläche für Monitore und dergleichen bereithält.

Keyboard-Schublade und Standalone-Stativ: Vision KS

Der Vision KS wiederum überträgt das Konzept des Vision K auf eine geringere Fläche: Als Keyboard-Ständer auf Rollen kann der Vision KS unter der Arbeitsfläche eines Tisches verschwinden. Wird das Keyboard gebraucht, zieht man es wieder hervor und kann sich frei im Raum damit platzieren. Die freie Beweglichkeit stellt einen erheblichen Vorteil zu den üblichen Keyboard-Schubladen dar, weil man beim Spielen nicht an die Position des Tisches gebunden ist. Ein weiteres Plus: Wenn man für längere Editier-, Misch- oder Schneidearbeiten am Rechner sitzt, kann man den Vision KS mitsamt Master-Keyboard einfach auf die Seite schieben und die zusätzliche Beinfreiheit genießen. Durch die Möglichkeit, Keyboard oder Controller auf vier unterschiedlichen Höhen zu positionieren, wird der Vision KS zu einer außergewöhnlich flexiblen Lösung.

Flexibel erweiterbar, endlos inspirierend

Eine Besonderheit der Vision Serie ist das großzügig dimensionierte Kabel-Management. Der Kabelschacht bietet genug Platz selbst bei umfangreicheren Setups und ist auch durch die dreieckigen Durchlässe an den Tischseiten zugänglich. Dadurch ist es möglich, mehrere Tische der Vision Reihe miteinander zu kombinieren und das Kabel-Management durch Aneinanderstellen der Seitenöffnungen zu verbinden. So lassen sich schnell und einfach maßgeschneiderte Setups aufbauen, von mehreren Arbeitsplätzen nebeneinander zur Erweiterung beispielsweise eines Vision WS mit der großen Arbeitsfläche eines Vision OS. Damit wird die Vision vom eigenen Setup mühelos Wirklichkeit.

Visionen kennen keine Größenbeschränkung

Die neuen S Modelle der Vision Reihe von Zaor sind natürlich auch mit den größeren Modellen kompatibel und können als Erweiterung für bereits bestehende Vision Möbel verwendet werden. Wer beispielsweise bereits einen Vision W mit seinen neun Höheneinheiten besitzt, kann diesen durch die kompakte, aber tiefe Arbeitsfläche eines Vision OS erweitern – oder direkt sechs weitere Höheneinheiten in Form des Vision WS anbauen. Tische der Vision Serie lassen sich außerdem mit dem Vision K oder Vision KS um eine enorm flexible Keyboard-Lösung erweitern. Mit dem Vision R steht außerdem ein extrem schickes Siderack zur Verfügung, das mit seiner ungewöhnlichen Konstruktion optisch wie technisch herausragt.

Preise und Verfügbarkeit

Die Modelle Vision OS, Vision WS und Vision KS sind ab sofort über den Fachhandel verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 399,00 EUR für den Vision OS, 479,00 EUR für den Vision WS und 199,00 für den Vision KS (je. inkl. Mehrwertsteuer).

Weitere Infos findest du unter: www.zaor.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren