Von den Simmons-Geräten

Vintage Park: Formanta Rokton UDS

Manche bezeichnen ihn als die sowjetische TR-909, aber das ist Unsinn: Der Formanta UDS ist ein veritabler, mehrkanaliger Drumsynth mit integriertem Sequenzer, der z. T. von den Simmons-Geräten inspiriert wurde.

Anzeige

In den Nullerjahren meldete in der russischen Stadt Kachkanar die Firma Formanta, welche viel zum Kult um sowjetische Klangerzeuger beigetragen hatte und viele Jahrzehnte existierte, Konkurs an. Die einige Kilometer nördlich der Wasserscheide des Ural gelegene Formanta Radio Factory fertigte außerdem nicht nur Radios, sondern auch Staubsauger, Glühbirnen, Heißwassergeräte und last not least Militärtechnik. Bei Musikern, die einen Hang zum Außergewöhnlichen haben, hat der Name Formanta vor allem wegen ihrer eigenwilligen elektronischen Musikinstrumente mit unwiderstehlichem Sowjetcharme einen guten Klang. Zu den bekanntesten Produkten zählt der Polivoks, ein monofoner Analogsynthesizer mit markantem Design und gutem Sound; er ist auch heute noch Kult und auf vielen Produktionen zuhören. Außerdem ist sein Filter Vorbild für eine Reihe von Neugeräten.

Darüber hinaus gibt es aber noch viele FormantaErzeugnisse, die vielleicht nicht so populär wie der Polivoks sind, aber nichtsdestoweniger ebenso klangstark und vielleicht noch kultiger sind. Dazu gehört z. B. der Formanta Rokton UDS, ein Drumcomputer, der zugleich als Drumbrain eines Elektronik-Drumkits im Stil von Simmons agiert. Die Bezeichnung »Rokton« wurde nicht für alle Geräte der Serie verwendet. Verantwortlich für die Entwicklung und das Design des 1986 vorgestellten UDS sind die Ingenieure Igor Fedoseev und Sergey Naumov.

Den kompletten Artikel findest du in der Sound&Recording-Ausgabe 06/2021. Hier versandkostenfrei bestellen oder las PDF kostengünstig herunterladen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren